8 SEO-Tipps für Online-Shops: so werden Sie besser gefunden

Gerade für Online-Shops ist eine exquisite Suchmaschinenoptimierung unerlässlich. Mittelstanddirekt hat acht Grundregeln veröffentlicht, die jeder Online-Shop-Betreiber unbeding beachten sollte. Die Tipps kommen vom Webhoster Verio und dem IT-Portal internetworld.de.

  1. Eigene Domain erstellen, weitere Domains nicht einfach weiterleiten. Fast alle kommerziellen Website-Betreiber haben mehrere Domainnamen für ihre Seiten. Doch man erzeugt den tödlichen „duplicate Content“, wenn man über Java Script oder Meta-Refresh verschiedene Domain-Namen auf ein und die selbe Website verweist! Stattdessen sollte HTTP-Code 3 eingesetzt werden – fragen Sie Ihren Programmierer
  2. Auf jeder einzelnen Shopseite sollten aussagekräftige Stichwörter (Keywords) integriert sein. Die Lage der Worte ist nebensächlich, wichtig ist, dass die Seite auf zwei, maximal drei Keywords optimiert wird
  3. XML-Sitemaps erstellen und verwenden. Für Shop-Betreiber ist es existenziell wichtig, dass der Hostingpartner eine XML-Sitemap erstellen kann. Denn wenn diese an Google übertragen wird, können alle Seiten regelmäßig von der Suchmaschinen eingeordnet werden
  4. Tags, Meta-Tags und Description mit Produktnamen versehen. Tags sind für den Leser unsichtbar, werden aber von den Suchmaschinen erkannt. In den Titel-Tag (Meta-Tags) gehört der Shop-und/ oder Produktname. Die Suchmaschinen überprüfen, ob der Ihalt der seite mit den Tags übereinstimmt. Auch die Überschriften-Tags sollten direkt auf die Produkte verweisen
  5. Backlinks setzen, sich mit anderen Portalen verknüpfen. Je mehr Portale auf Ihren Shop weisen, desto besser. Verknüpfen Sie sich mit Shop- und Vergleichsportalen, mit Internetforen, Blogs und Social Communitys. Beschreiben Sie im Backlink-Text präzise den Inhalt Ihres verknüpften Angebots, damit Google es erfasst.
  6. Lesbare URL’s wählen. Wählen Sie für jede einzelne Website eine lesbare URL als Webadresse. Die URL sollte nicht zu lang sein. Das erhöht den Wiedererkennungswert für den Nutzer. Session-ID’s sind ungeeignet, da sie nur einmalig generiert und von den Suchmaschinen nicht verwertet werden
  7. Aktualisieren Sie Ihren Shop regelmäßig, er lebt von der Bewegung und vom Content-Wachstum. Erweitern Sie den Shop mit einem Blog, einem Forum, einem bereich für FAQ und/ oder mit Produktbewertungen
  8. Lassen Sie sich von professionellen Suchmaschinenoptimieren unterstützen. Man erkennt seriöse SEO-Experten vor allem daran, dass sie keine Wunder versprechen und auf den nachaltigen Erfolg setzen. Sehen Sie sich die Referenzen an, um die seriösen SEO-Anbieter herauszufinden.

Quelle: Mittelstanddirekt

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.