Anleitung zu Google Picasa: Speichern, Ordnen, Bilder bearbeiten

Mit Picasa können Webuser ihre Bilder in der Cloud sammeln, können diese ordnen, mit anderen Menschen teilen, können Bilder bearbeiten und Diashows und Collagen daraus erstellen. Das Schöne an dem kostenlosen Google Programm ist, dass es sehr intuitiv funktioniert und kreativen Hobby-Fotografen viele Möglichkeiten für Effekte und Bearbeitungen bietet. Auch eine Suche mit Gesichtserkennung ist möglich, dafür muss man allerdings mit dem eigenen Google Konto angemeldet sein.

FotografZunächst muss man Picasa herunterladen und installieren. Danach hat man die Möglichkeit, über Picasa nach sämtlichen Bildern auf der Festplatte suchen zu lassen. Das heißt, alle Bilder auf Picasa sind sozusagen im „Bearbeitungsmodus“ und haben zunächst keinen Einfluss auf die gespeicherten Bilder der Festplatte. Im nächsten Schritt kann man sich entscheiden, ob Picasa zukünftig auch als Standardprogramm für die Anzeige von Bildern dienen soll.

Picasa ist in drei Bereiche aufgeteilt: Links befinden sich die nach Datum sortierten Ordner, rechts sehen Sie die Inhalte, die Sie gerade ausgewählt haben, und unten befinden sich weitere Funktionen. Mit Doppelklick auf ein Foto öffnet sich der Bildeditor, und Sie können das Bild mit vielen unterschiedlichen Werkzeugen bearbeiten. Bilder können in Alben organisiert werden. Mit einem Klick auf das Plus am kleinen blauen Buch unterhalb des Hauptmenüs erstellen Sie einen neuen Ordner. Per Drag & Drop können Bilder direkt in Alben eingefügt werden. Natürlich können Sie Ihre Fotos auch einem Album zuweisen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf dem Bild das jeweilige Album auswählen.

Wenn Sie mit Ihrem Google+-Account angemeldet sind, können Sie Fotos und Alben direkt bei Google+ teilen. Per „Gesichtserkennung“ können Sie nun auch versuchen, Ihre Fotos nach bestimmten Personen zu ordnen. Dann erstellt Picasa spezielle Personenalben für die Menschen, die Sie angegeben haben.

Netzwelt: Anleitung Picasa

Diahows mit Picasa erstellen und bei YouTube veröffentlichen

Mit Picasa kann man ganz leicht Fotocollagen erstellen und Diashows zusammenstellen, die als Videopräsentation auch zu YouTube hochgeladen werden können. Fotos auswählen – Icon „Film“ anklicken, Reihenfolge der Fotos festlegen, eventuell Musik einbinden (auf Urheberrechte achten!), aus 10 Übergängen den passenden auswählen, „Film erstellen“ anklicken, warten – und nach Fertigstelleung – wenn gewünscht – zu YouTube hochladen.

fotototal: Anleitung Diashow bei Picasa

Bildquelle: Morguefile

 

 

 

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.