Arbeitszeitmythos zerstört: Gründer arbeiten relativ normal

Die Vorstellung als Gründer eines Startups müsse man in der Woche 60 Stunden und mehr arbeiten hält sich nach wie vor penetrant in den Köpfen. Deutsche Startups hat diesen Mythos jetzt allerdings vom Sockel gehoben: Laut einer Umfrage arbeiten Gründer nicht unbedingt länger als Angestellte.

In der Regel wird in deutschen Start-Ups die Stundenanzahl erreicht, die auch im Unternehmen erreicht werden kann. Insgesamt arbeiten mehr als die Hälfte der Befragten – an die 56% – weniger als 50 Stunden in der Woche. Die Mehrzahl von diesen 56% arbeitet sogar eher zwischen 40 und 44 Stunden. Auch das Arbeiten am Wochenende ist nicht unbedingt typisch: 47 % der Beschäftigten arbeiten laut Selbstauskunft nicht am Wochenende. Weitere Erkenntnisse hat die Infographik.

ds-arbeitskultur-startups-e1399024759405Quelle: Deutsche Start-Ups

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.