Brigitte Jülich: Frühjahrsputz für Ihre Psyche

Wir kennen das: Die ersten Sonnenstrahlen lachen uns an. Wir „rödeln“ im Garten oder im Haus. Hier noch ein Unkraut, da noch ein Stäubchen … Lassen Sie das!

KaffeeAnstatt jetzt auch noch das Tiefkühlfach abzutauen, kümmern Sie sich lieber um Ihre Psyche. Putzen Sie hier die Ecken und verscheuchen Sie Ihre negativen Gedanken. Ich sehe Sie schon die Stirn runzeln und fragen: „Wie soll man das denn machen?“ Tipps für den ‚Gut-tu-Frühjahrs-Seelenputz‘ finden Sie unten.

Wenn Ihr Kopf gegen Sie arbeitet, ist das fatal. Denken und handeln Sie positiv und Sie werden merken, welcher Schalter umgelegt wird. In Ihrem Alltag haben Sie bestimmt schon folgendes Phänomen beobachtet: Menschen, die Bejahendes ausstrahlen, sind beliebt. Menschen, die grübeln oder nur Negatives zu berichten haben, werden gemieden.

Eine meiner Klientinnen ist ein gutes Beispiel. Morgens stand sie mit schlechter Laune auf und abends ging sie mit schlechter Laune ins Bett. Negative Gedanken trieben ihr ständiges Spiel, für positive Sichtweisen hatte sie gar keinen Platz mehr. Ihr Arbeitsplatz machte sie unglücklich und sie fühlte sich von den Kollegen hintergangen. Weil ihr Selbstvertrauen inzwischen auf dem Nullpunkt angekommen war, konnte sie sich nicht einmal auf eine neue Stelle bewerben. Sie können sich vorstellen, in was für einem Teufelskreis diese Frau steckte: Unglück, negative Gedanken, negative Ausstrahlung, negatives Feedback, Unglück …

Erst als sie diesen Teufelskreis erkennen konnte, konnte sie mit dem ‚Ausmisten‘ in ihrer Psyche beginnen.  Konsequent eliminierte sie eingefahrene schlechte Gedanken wie ‚alle wollen mir was‘, ‚das schaffe ich sowieso nicht‘, ‚das sind doch alles Idioten‘ … und ersetzte die freigewordenen Denkplätze mit positiven Sätzen ‚heute habe ich eine ganze Menge geschafft‘, ‚meine neue Bluse steht mir gut‘, ’schön, dass die Kollegin in der Zentrale mich heute Morgen freundlich gegrüßt hat‘ …

Eine Einstellungsänderung ist ein Prozess, der oft langsam vorangeht, aber der ebenso oft durch den berühmten Aha-Effekt enorm beschleunigt wird. Als meine Klientin ihre negativen Gedanken ‚wegputzte‘ und positive Gedanken einziehen ließ, gewann sie mehr und mehr Selbstvertrauen. Sie bewarb sich in einer anderen Firma und hat tatsächlich den neuen Job bekommen.

Wenn Sie es für sich allein versuchen wollen, dann biete ich Ihnen 12 Tipps, um Ihre Gedanken neu zu ordnen:

  1. Konzentrieren Sie sich auf sich.
  2. Gehen Sie gut mit sich um.
  3. Schauen Sie mal eine Woche lang nicht Fernsehen.
  4. Seien Sie dankbar für das, was Sie haben.
  5. Gehen Sie raus! Gehen Sie um den Block.
  6. Treffen Sie Freunde.
  7. Schreiben Sie Ihre Wünsche auf.
  8. Vermeiden Sie ständig nur negative Gedanken, denn sie werden vielleicht wahr.
  9. Wenn Sie Ihr Schicksal nicht ändern können, dann ändern Sie Ihre Einstellung.
  10. Gestalten Sie Ihr Leben.
  11. Formulieren Sie einen Satz, worauf Sie stolz sind.
  12. Lösen Sie sich von Sätzen, die Ihnen nicht gut tun.

Ich wünsche Ihnen einen schwungvollen Frühjahrsputz, einen wunderbaren Frühling und einen guten Neustart für ein Leben auf der optimistischen Seite. Und nach getaner Arbeit ist gut ruhen!

Ihre Brigitte Jülich,www.erfolgorange.de

One thought on “Brigitte Jülich: Frühjahrsputz für Ihre Psyche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.