Brigitte Jülich: Können Sie noch? Haben Sie noch Interesse?

Können Sie noch? Haben Sie noch Interesse????? Haben Sie inzwischen etwas von dem vorgestellten umsetzen können? Oder hat es Sie noch mehr verwirrt? Am Besten übt man diese Dinge in der Gruppe und auf „ neutralem Boden“.

Die Transaktionsanalyse haben wir erst einmal abgeschlossen.  Heute wenden wir und der zielgerichteten Argumentation  zu.

Welche Bausteine gehören dazu?

  1. Ihre Überzeugungskraft
  2. Ihre Körpersprache und Stimme
  3. eine klare Argumentation
  4. die direkte Ansprache
  5. Praxis
  6. klare Ansagen

Und wie macht man das? Genau!

Widmen wir uns der Überzeugungskraft:

Gehen Sie immer zu erst in sich und fragen Sie sich, ob Sie wirklich gut vorbereitet sind. Haben Sie Zweifel an dem einen- oder anderen Punkt? Suchen Sie nach Beweisen oder besprechen diesen Punkt. Holen Sie sich Feedback von Menschen, denen Sie vertrauen. Und wenn Sie noch unsicher sind, verschieben Sie den Besprechungstermin (falls Sie autorisiert sind). Ansonsten verschieben Sie den Besprechungspunkt. Sie wissen sicher aus Erfahrung, dass wenn Sie unsicher sind, es Ihre Umgebung bemerkt.
Vielleicht hilft Ihnen dieser Spruch: man soll Stärken stärken und keine Schwächen stärken!

Köpersprache und Stimme:

Sie brauchen weiterhin, um Ihre Überzeugungskraft einzusetzen, einen festen Stand, eine offene Haltung, einen interessierten Gesichtsausdruck  und eine feste Stimme.

Sie erinnern sich möglicherweise noch? Atmen Sie über den Bauch in den Ober- und Unterbach. Legen Sie eine Hand dorthin und spüren nach, wie der Atem nach unten gleitet. Ansonsten legen Sie sich hin und spüren nach, wie der Atem auch nach unten gleitet. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an Menschen, die Ihnen weiterhelfen können.

Klare Argumentation :

Hört sich einfach an! Und mit Übung ist sie das auch!

Eine zielgerichtete Argumentation hat mehrere Ebenen, die Sie kennen sollten.

1. Die Form:

Die Kommunikationsstruktur, die Sie nutzen, spielt eine Rolle. Hier müssen Sie überlegen, wie Sie Herrn x oder Frau X erreichen wollen. Sie haben sicher schon mal gehört, dass wer fragt, führt. Alle W Fragen( wieso, weshalb, warum) führen zum Ziel. Und stellen Sie immer nur eine Frage und hören Sie genau hin.

2. Der Inhalt:

  1. Ist es sachlich korrekt? Überprüfen Sie vor dem Termin, ob Ihre Argumente sachlich korrekt sind.
  2. Ist es logisch aufgebaut?
  3. Passt die Argumentation?
  4. Ist es für Sie logisch?
  5. Sind die Gründe relevant?
  6. Auch für Ihren Gegenüber relevant? Denken Sie daran, Sie kaufen auch keinen Staubsauger, weil der Verkäufer so nett ist, sondern weil er besser saugt als der alte.
  7. Wie können Sie Ihre Argumente stärken?
  8. Steht jemand hinter Ihnen, der Sie stärkt?
  9. Steht ein Entscheidungsträger hinter Ihnen?
  10. Gibt’s es ähnliche Fälle?
  11. Wie können andere das Argument schwächen?
  12. Was könnten andere dagegen einwenden? Spielen Sie mit den Möglichkeiten und seien Sie vorbereitet.

Und in der kommenden Woche geht es weiter mit Übungen und Lösungsvorschlägen. Wenn Sie konkrete Fragen haben, lassen Sie es mich wissen. Ich baue Ihre Fragen mit ein.

Eine tolle Woche wünscht Ihnen

Ihre Brigitte Jülich

Brigitte Jülich, Erfolg Orange
Erfolgscoach, Psychotherapeutin, Klosterreisen
www.erfolgorange.de

Kolmarer Straße 8
44139 Dortmund
E-Mail: [email protected]

Die nächsten Termine, Workshops und Seminare der erfahrenen Psychotherapeutin,

sowie Klosterwochenenden und Urlaub im Kloster  erfahren Sie hier:
www.erfolgorange.de/termine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.