Brigitte Jülich: 6 Übungen zur Stressbewältigung im Alltag + am Wochenende

Was machen wir eigentlich am Wochenende? Ins Grüne fahren – oder Überstunden? Wie klein sind denn Ihre FREIRÄUME? Stellt der freie Sonntag eine Herausforderung dar? Wir haben Angst vor unverplanter, freier Zeit. Deshalb lade ich Sie ein, täglich etwas für sich zu tun.

Nehmen Sie sich ab Dienstag täglich mindestens 5 Minuten Zeit,  um etwas für sich tun. Ab heute können Sie für sich überlegen, was Ihnen helfen würde. Und falls Ihnen nichts einfällt, schlage ich Ihnen 6 Übungen vor. Möglicherweise Bootsstegist etwas für Sie dabei.

Mein Angebot für SIE:

  1. Im Liegen: achten Sie in dieser Position auf den Atem. Atmen Sie in Ihrem Rhythmus ein und aus?
  2. Los – lassen: stellen Sie sich mit leicht gegrätschten Beinen aufrecht hin. Heben Sei beim Einatmen die Arme und lassen Sie beim Ausatmen mit Schwung Ihren Oberkörper nach unten sinken. Dabei baumeln Ihre Arme zwischen den Beinen hin und her. Der Kopf hängt locker. Die Ausatmung können Sie verstärken, indem Sie dabei laute Geräusche machen.
  3. Den Brustkorb wahrnehmen: stellen Sie sich aufrecht hin. Achten Sie dabei darauf, dass die Knie locker sind  und etwas Spiel drin ist.  Nun verschränken Sie hinter dem Rücken die Finger ineinander und heben die Arme nach hinten. Stellen Sie sich dabei vor, dass die Schultern ganz weit von den Ohren weg sind. Bleiben Sie ein wenig in dieser Haltung und atmen Sie ganz entspann
  4. Schnüffeln Sie wie ein Hund: merken Sie, wie sich beim Einatmen Ihr Bauch mitbewegt?
  5. Den Atem spüren: legen Sie sich auf den Rücken und legen Sie Ihre Hände auf den Bauch. Atmen Sie tief in den Bauch ein und aus. Spüren Sie, wie sich Ihre Hände heben und senken?
  6. Die Klangschale: Sie liegen auf dem Rücken, die Arme liegen seitlich neben dem Körper. Beim Einatmen heben Sie die Arme- halten Sie die Spannung-  und legen die Arme entspannt hinter dem Kopf ab. Beim Ausatmen führen Sie Sie die Arme über den gleichen Weg zurück. Dabei summen Sie in einem lauten, angenehmen Ton, solange der Atem reicht. Merken Sie, wie Sie selbst vibrieren? Schwingen Sie wie eine Klangschale?

Möglicherweise helfen Ihnen die kleinen Übungen im Alltag.
Passen Sie gut auf sich auf wünscht Ihnen

Brigitte Jülich
www.erfolgorange.de

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

2 thoughts on “Brigitte Jülich: 6 Übungen zur Stressbewältigung im Alltag + am Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.