Das „Tyrannen-Quartett“ – Kartenspiel ist der Hit – und soll verboten werden….

Ist es unmoralisch, in einem Kartenspiel Sadam Hussein gegen Mao, Honecker und Co antreten zu lassen in Bezug auf ihre Opferzahl, ihr Privatvermögen und die Zeitspanne ihrer Schreckensherrschaft? So nach dem Motto „Hitler sticht“?. Zwei junge Männer haben vor zwei Jahren ein Tyrannen-Quartett erfunden und damit einen heimlichen Hit erzeugt – doch nun haben sie Ärger  mit der Staatsanwaltschaft. Ist es grundsätzlich illegal, ein Foto von Adolf Hitler mit einem kleinen Hakenkreuz zu verbreiten, auch wenn es einwandfrei satirisch ist?

Die Süddeutsche gibt einen kleinen Überblick über die Spielkarten im Tyrannenquartett
Bilderfolge aus der Süddeutschen
und berichtet über die Strafverfolgung, die den beiden Herausgebern nun ins Haus steht.
Bericht aus der Süddeutschen

Wer sich noch schnell das außergewöhnliche provokante Quartett sichern will, bevor es womöglich wirklich verboten wird, hier der Link zum Herausgeber WELTQUARTETT (bei Amazon ist es etwas günstiger, wenn man Ware für über 20,00 Euro bestellt)
Tyrannenquartett für 10,00 Euro zzgl. Versandkosten von 5,50 Euro

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.