Der letzte Karnevalswitz – „Kommt der Papst in…“

So, bevor wir nun alle in die Fastenzeit starten, noch ein allerletzter Karnevalswitz – einer vom Papst….

Der Papst stirbt und steht vor dem Himmelstor. Petrus öffnet ihm die Tür und der Papst sagt:

„Ich bin der Papst“. Petrus blättert in seinem Buch, schüttelt den Kopf und  bedauert: „Tut mir leid, jemand mit Namen Papst hab ich hier nicht.“
„Ich bin DER Papst – der Stellvertreter Gottes auf Erden!“ „Ach, der Chef hat einen Stellvertreter? Hat er mir gar nicht erzählt!“ Der Papst wird rot vor Wut: „Ich bin der Papst, das Oberhaupt der katholischen Kirche!“ „Nie gehört. Aber warten Sie – ich geh mal fragen…“

Petrus geht zu Gott: „Du, da draußen steht jemand, der behauptet, er sei Dein Stellvertreter. Sein Name ist ‚Papst‘.“
Gott schüttelt den Kopf. „Kenn ich nicht. Aber warte, ich ruf mal Jesus. Jeeesus!“

Jesus kommt angelaufen. Die Beiden erklären ihm die Situation. „Ich geh mal raus und schau mir die Sache an. Wird sich schon klären.“ Und Jesus verschwindet. Nach zehn Minuten kommt er wieder, Tränen lachend.

„Stellt Euch vor“ prustet er los „Könnt Ihr Euch noch erinnern -dieser Fischerverein, den ich vor über 2.000 Jahren gegründet habe? Den gibt es immer noch!“

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.