Home / Social Media / Die besten Tipps für erfolgreiches TikTok-Marketing

Die besten Tipps für erfolgreiches TikTok-Marketing 0

Informationen und News über die Social-Media-App TikTok kommen von allen Seiten. Ob Artikel in der Zeitung, Beiträge auf diversen Blogs oder Berichte in Form eines Podcast – alle reden über TikTok. Das hat vor allem damit zu tun, dass dessen Nutzung in der letzten Zeit enorm zugenommen hat. Im folgenden Beitrag lesen Sie alles Wissenswerte zu diesem sozialen Netzwerk: wer dort zu finden ist, was es mit den hohen Downloadzahlen auf sich hat und wie sich die App von Unternehmen für Marketingzwecke einsetzen lässt.

Tipps für effektives TikTok-Marketing

TikTok lässt sich – genauso wie andere Social-Media-Apps – für Businessziele nutzen. Einerseits hat man als Arbeitgeber die Möglichkeit, Videos zu Zwecken des Employer Branding zu teilen. Hier liefern glückliche MitarbeiterInnen Informationen und Einblicke aus erster Hand, die anschließend unter dem Hashtag #lovemyjob veröffentlicht werden.

Andererseits verwenden bereits einige große Marken, wie Hollister oder Gymshark, die vielfältigen Werbemöglichkeiten auf TikTok. Sogar die NFL kooperiert schon mit dem sozialen Netzwerk und selbst seriöse Zeitungen, wie die Washington Post, sind auf den Zug aufgesprungen.

Um TikTok bestmöglich für das Marketing zu nutzen, habe ich hier ein paar Tipps bereitgestellt:

  • Der perfekte Name: Die Wahl des Benutzernamens macht in vielen Fällen den Unterschied. Am besten hält man sich dabei an die Namen auf anderen sozialen Medien. Ein einheitlicher Name erleichtert Interessierten die Suche und stärkt das eigene Image.
  • Kanäle vernetzen: Um es den UserInnen noch einfacher zu machen, Ihr Unternehmen online ausfindig zu machen, kann das Verlinken weiterer Kanäle helfen. So sieht man auf einen Blick, wo jemand vertreten ist, und muss nicht unnötig viel Zeit investieren, um beispielsweise zum Instagram- oder YouTube-Channel zu finden.
  • Kreativität ist gefragt: TikTok hält allerhand Funktionen und Filter bereit, um ein Video auf individuelle Art und Weise zu gestalten. Unser Tipp: Nutzen Sie diese auch! Immerhin wollen Sie inmitten der Millionen Postings hervorstechen.
  • Bleiben Sie auf Trab: Regelmäßige Postings in Echtzeit erhöhen die Anzahl der Views. FollowerInnen wissen somit genau, wann Sie neuen Content erwarten dürfen. Zusätzlich zeigt das zeitige Reagieren auf Trends, dass Sie modern sind und am Ball bleiben.

Statistiken zu NutzerInnen und Downloadzahlen

Um TikTok noch besser verstehen zu können, haben wir hier noch ein paar Informationen über die App gesammelt. Das chinesische Internet-Technologieunternehmen ByteDance hat TikTok ins Leben gerufen. Zunächst konnte man sich aber nur über wenig Zuspruch freuen. Erst 2018, mit der Fusion von TikTok und der Lipsync-App musical.ly, fand die steigende Beliebtheit und das außergewöhnliche Wachstum seinen Anfang.

2 Jahre später gehört TikTok, speziell bei den jüngeren Smartphone-BesitzerInnen, zum Alltag. Täglich wird die App mehrere Male geöffnet, während unzählige Inhalte diverser Videos vorbeifliegen. Im Schnitt rufen NutzerInnen die Plattform 10 Mal auf und verbringen dort anschließend 52 Minuten – und das jeden Tag.

Die Downloadzahlen von TikTok können sich ebenso sehen lassen. Im letzten Quartal 2019 schaffte es der Newcomer, die Social-Media-Giganten Facebook, Instagram, YouTube und Snapchat im App Store von ihrem Thron zu stoßen.

Der Großteil der NutzerInnen ist noch recht jung. 69% der TikTokerInnen befinden sich in der Altersgruppe zwischen 16 und 24 Jahren. Allerdings ist zu erwarten, dass das Alter in näherer Zukunft steigen wird. Die Grundlage für diese Annahme ist die Entwicklung in asiatischen Ländern wie China, Indonesien oder Malaysia, wo die App schon länger in starkem Ausmaß genutzt wird. Dort treiben sich nämlich stetig mehr 25- bis 34-Jährige als 16 bis 24-Jährige auf der Plattform herum.

Unter den NutzerInnen befinden sich überdies mehr Frauen als Männer, ganze 60% sind weiblich. In Bezug auf das Betriebssystem konnte festgestellt werden, dass im Vergleich zu Android mehr NutzerInnen über iOS-Geräte verfügen.

Typischer TikTok-Content

In der Welt von TikTok gibt es prinzipiell nur eine Regel: Sei möglichst kreativ. Die Videos mit einer Dauer von 15-60 Sekunden dienen hauptsächlich der Unterhaltung. Durch die Kürze der Clips kann TikTok heute über eine Milliarde Videoaufrufe pro Tag verzeichnen.

Gleichzeitig besteht das Ziel vieler darin, ihren ViewerInnen etwas Besonderes zu bieten. Inhalte können dabei ganz unterschiedliche Zwecke verfolgen. Entweder sie sind rein zur Unterhaltung gedacht, animieren die Community zum Mitmachen oder werden sogar dazu genutzt, um auf ernstere Themen, wie politische und soziale Missstände, aufmerksam zu machen.

Überaus bekannt geworden sind die sogenannten Tanz-Challenges. Dabei werden möglichst einfache Choreografien zu verschiedenen Liedern einstudiert, aufgenommen und hochgeladen. Dieser Trend ist mittlerweile so groß, dass bestimmte Lieder erst in die Charts gelangen, wenn sie im Vorhinein auf TikTok für eine solche Challenge oder Ähnliches verwendet wurden. Beispiele hierfür finden sich bei dem Tanz zu Savage Love von Jason Derulo oder Blinding Lights von Weekend.

Inzwischen kann man in die Unmenge an Content zumindest etwas Ordnung bringen, indem eine bestimmte Kategorie ausgewählt wird. Dazu zählen etwa Sport, Reisen und Beauty, aber auch Comedy, Mini-Tutorials oder Pranks. Je nachdem, worauf man gerade Lust hat, zeigt TikTok dazu passende Clips.

Fazit: Ungenutztes Potential

TikTok hält allerhand Nutzungsmöglichkeiten bereit, die es auszuschöpfen gilt. Erkunden Sie die Tiefen der Social-Media-App, um zu sehen, was zu Ihrem Unternehmen passt. Überlegen Sie sich gut, wie Sie sich präsentieren wollen. Ein Blick zur Konkurrenz kann ebenso für neue Ideen sorgen.

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites