Die Zeit ist zu kostbar für Push-Nachrichten, liebe Apps

Smartphone-Screen mit AppsFrüher waren Push-Nachrichten eine sinnvolle Einrichtung. Nachrichten wie „In 20 Minuten geht dein Bus“ oder „Jemand hat dich angerufen, aber keine Nachricht hinterlassen“ sind ja auch durchaus sinnvoll. Sie sind nützlich. Sie haben einen Mehrwert. Sie machen das Leben angenehmer. Früher waren Pushnachrichten wie auch die Anzeigen bei den Apps selbst – „5 Nachrichten bei Facebook“ – ja durchaus richtig und wichtig. Seit wann eigentlich aber glaubt jede App, man müsse ihr die Option erlauben?

Liebe App-Entwickler, wir müssen wirklich mal reden. So von Person, die viele Apps nutzt – das hat berufliche Gründe als Social Media Manager – zur Person, die solche Sachen wie Apps halt entwickelt. Ich meine, ich verlange von einer App ja nicht viel. Sie soll einen Nutzen haben. Sie soll eine Lücke, die ich momentan habe, füllen können. Sonst würde ich sie nicht herunterladen. Entweder soll sie mir die Zeit vertreiben – Hearthstone oder Tetris – oder sie soll mir den Weg weisen können – sorry, Apple, Google kann das immer noch besser – oder sie soll die Möglichkeit geben mir ein Ticket zu kaufen, wenn der Automat mal wieder mein Kleingeld nicht annehmen möchte. (Gut, dafür müsste man alle ÖPNV-Stellen noch mit WLAN versorgen, aber man kann ja nicht alles haben.) Mehr soll eine App nicht können. Und ja, ich bin wirklich dankbar für die Option, dass wenn ich das Haus verlasse mich das Smartphone daran erinnert, dass ich noch Milch einkaufen wollte. (Ja, das kann das Apple iPhone schon länger von Haus aus, aber früher gabs dafür eine App. Was ist eigentlich aus „Got Milk?“ geworden…)

Aufmerksamkeit ist eine knappe Ware

Jetzt sagt ihr Entwickler: Ja, aber wir haben doch meistens die Option eingebaut, dass man selbst entscheidet ob man Pushnachrichten braucht oder nicht. Da sind wir raus: Du hast das selbst in der Hand und kannst später eh das wieder abstellen. Das greift aber nicht, wenn ich noch gar nicht weiß in welchem Abstand eure Nachrichten mich bombardieren werden und ob ich die Funktion wirklich dann auch noch brauche! Wenn – wie ich es schon erlebt habe – fast im Minutenabstand sich die App bei mir meldet weil irgendwas ist – dann treibt mich das in den Wahnsinn! Und es war noch nicht mal nützlich. Ebensowenig nützlich finde ich ja auch Meldungen wie „die nächste Schatztruhe wartet auf dich“ von Spiel XYZ. Mir ist schon klar, dass ihr damit wollt, dass ich mich dauernd mit der App beschäftige, aber – mal ehrlich – dafür eine Pushnotifikation einrichten? Wirklich?

Und dann müssten wir noch über diese kleinen Blasen reden, die über den Apps auftauchen und mich darauf hinweisen, dass ich noch 60 unbearbeitete Mails habe. (Habe ich gar nicht, die App ist nur zu doof sich mit dem Server zu synchronisieren. Jedes Mal ein Ärgernis, leider.) Oder dass 7 SMS-Nachrichten da sind. Ja, letztere Funktion ist sinnvoll. Aber die Angabe bei Swarm, Leute hätten mir was in das Postfach der App gelegt – also darauf kann ich verzichten, das sehe ich doch wenn die App öffne. (Ja, ich nutze Swarm oder Foursquare noch.) Früher war das so, dass es eine Anzeigenblase für alle Apps eines Fensters gab – das fand ich okay, weil ich dann klicken konnte und nachsehen, ob wirklich was Bedeutendes dabei war. Aber jetzt meldet sich jede App mit irgendwelchen Anzeigen und versperrt mir den Smartscreen. Zwar entfällt damit ein Schritt, aber natürlich ist jetzt der Drang auf jedes Zeichen zu klicken und damit diese lästigen Zahlen wegzubekommen größer. Natürlich kann man mit viel Willenskraft davon abgehen und sich beherrschen – ebenso wie man natürlich in den Einstellungen diverse Dinge regeln kann, aber wir sind halt zu bequem. Ja, sicherlich ist ein Teil des Ganzen meine Schuld, ich als unbequemer Nutzer bin einfach zu faul um Dinge abzustellen. Aber andererseits müsste ich das gar nicht wenn es diese Option bei Apps gar nicht oder zumindest anders gäbe.

„Diese App schickt ihnen Pushnachrichten, wenn… Aber nur selten“

Liebe App-Entwickler – Vorschlag zur Güte. Macht doch einfach einen Bildschirm mit einer kurzen Nachricht wie oben schon angedeutet: „Lieber Nutzer, diese App schickt Bilder, Töne oder Alles Andere auf ihr Smartphone. Das macht die App so und so oft am Tag. Im Durchschnitt kommen so und so viele Nachrichten. Möchten Sie das wirklich?“

Ob ich dann immer noch genervt bin, wenn ich das Feature einschalte – das kann ich Vorhinein nicht wissen. Aber immerhin fühle ich mich dann informierter und kann entscheiden, ob ich Pushnachrichten von euren Apps haben möchte oder nicht und weiß zumindest vage auf was ich mich als Nutzer einlasse. Ich finde, das sollte Standard werden. Also liebe Entwickler: Für die Zukunft bitte ins Programm aufnehmen. Zumindest ich wäre dann sehr, sehr dankbar.
10428652_909696752374293_5401521222185380255_nChristian Spließ, Social Media Manager, machte schon Social Media als es noch Web 2.0 hieß. Seit 2004 beobachtet er die aktuellen Entwicklungen und hilft mit Rat und Tat, wenn es darum geht Inhalte kompetentgenau an die Zielgruppe zu vermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.