Existenzgründung in Deutschland: Im Jahr 2009 machen sich vermehrt Arbeitslose selbständig

Traditionell ist Deutschland kein Land für Unternehmensgründer. Der deutschen Mentalität liegt die Selbständigkeit nicht im Blut, und trotz sehr guter Förderbedingungen ist bei uns die Quote der Gründer eng verbunden mit der Arbeitslosenquote. So stiegen im Jahr 2009 erstmals seit Streichung der Ich-AG wieder die Gründungszahlen an. Selbständig machen sich vermehrt Arbeitslose, oft ohne wirklich Geschäftsidee.

Im ersten Halbjahr 2009 wurden 208.000 Unternehmen gegründet, 0,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Saldo aus Gründungen und Liquidationen war mit rund 5.900 positiv. Im Jahr 2008 hatten sich nur 206.000 Gründungen ergeben- das war der niedrigste Wert seit Wiedervereinigung.

Seit Jahresbeginn werden 16 Prozent mehr Existenzgründer von der Bundesagentur für Arbeit gefördert als von Januar bis Oktober 2008. Im Oktober 2009 wurden nach vorläufigen Berechnungen 102.231 Arbeitslose mit dem Gründungszuschuss gefördert. Insgesamt kommen auf 2,7 Gründer in Deutschland ein Gründer „aus Not“.

Nach Angaben des DIHK werden mit dem Anstieg der arbeitslosen Gründer die Businesspläne schlechter. Vier von zehn Gründern hätten keine klare Geschäftsidee. Trotzdem sind Gründungen aus der Arbeitslosigkeit durchaus erfolgreich. Nach IAB-Studien bleiben weit mehr als die Hälfte der „Not-Gründer“ selbständig, viele weitere nutzen die Selbständigkeit, um eine sozialversicherungspflichtige Stelle zu finden. Nur sehr wenige geförderte Gründer werden nach Ablauf der Förderung erneut arbeitslos.

Quelle: Handelsblatt

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

One thought on “Existenzgründung in Deutschland: Im Jahr 2009 machen sich vermehrt Arbeitslose selbständig

  • Reply skessler 14. Januar 2010 at 12:18

    Das stimmt, fast immer wirken sich Krisen deutlich auf die Zahl der Gründungen aus. Interessant ist, dass sich dies auch auf die Qualität der Businesspläne auswirkt.

    Persönlich bin ich eng verzahnt im Franchising. Meistens erlebt auch die Franchise-Branche einen Aufwind während der Krisen. Hierbei ist die Unterstützung durch den Franchisegeber als Vorteil zu nennen. Zum Beispiel auch bei der Erstellung des Businessplans, um Banken von Krediten zu überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.