Fördermittel während der Krise: bis zu 6.000 Euro für Krisenberatung

Die KfW-Mittelstandsbank gewährt Firmen, die in einer Krise stecken, bis zu 6.000 Euro Zuschuss für eine Unternehmensberatung. Voraussetzung ist, dass die IHK oder HwK dem Unternehmen positive Zukunftsaussichten bescheinigt.

Die Förderung der Krisenberatung wird in Form einen nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt. Die Beratung durchführen können nur qualifizierte Berater. Pro Tagessatz ( 8 Stunden) werden 800 Euro Honorar bezuschusst. Maximal können 10 Tage der geförderten  „Turn Around Beratung“ in Anspruch genommen werden, es werden also maximal 8.000 Euro Beratungs-Honorar bezuschusst.

In den neuen Bundesländern (einschließlich Region Lüneburg) werden 75 Prozent übernommen (also maximal 6.000 Euro), in den alten Bundesländern 50 Prozent (maximal 4.000 Euro).
Quelle: VNR

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.