Ganz praktisch: Ausbildung für Social Media Manager und Online-PR

Seit Jahren bilde ich in Social Media Marketing aus und schule Unternehmen im strategischen Einsatz von Blog, Facebook, Twitter, Xing und Co. Meine Stärke liegt in der Konzeption eines zielführenden Social Media Marketings, doch nun wird es Zeit, bei der Ausbildung von Mitarbeitern vor Allem den operativen Alltag einzuüben. Dafür habe ich mir ein Experimentierfeld überlegt, in dem unsere Teilnehmer für ein fiktives Unternehmen gemeinsam ein sinnvolles Social Media Marketing aufbauen können. Die Herausforderung dabei ist, anhand von Kennzahlen Erfolge zu messen. Ich danke dem Kursleiter Oliver Hugel von der WBS Training AG, der mich mit seiner „SEO-Keyword-Challenge“  in gleich drei Kursen zu dieser neuen begleitenden Form der praktischen Ausbildung im Bereich Social Media inspiriert hat.

„Das Experimentierfeld“ für Social Media und Community-Manager

  • Schritt 1: Zu einer bestimmten Zielsetzung, die je nach Geschäftsfeld des Auftraggebers von uns festgelegt wird, werden unter einem Arbeitstitel Blog, Facebook Fanpage, Twitter-Account, Mailchimp-Account, Instagram-Account, YouTube-Kanal und eventuell noch weitere Social Media Accounts erstellt. Die Teilnehmer werden als Redakteure hinzugefügt – so dass jeder von Anfang an aktiv tätig werden kann.
  • Schritt 2: Um Menschen für das „Experimentierfeld“ zu interessieren, wird gemeinsam ein Mehrwert formuliert, der spannend für Fans, Abonnenten und Follower sein kann. Handelt es sich um die Mitarbeiter eines Unternehmens, kann eine spezielle Kampagne (zum Beispiel Vorstellung der neuen Auszubildenden) gewählt werden – oder bei der allgemeinen Ausbildung von Social Media- und Community-Managern kann man ein Produkt wählen, dass sich auch für Affiliate-Marketing eignen würde.
  • Schritt 3: Im Laufe der Ausbildung werden wichtige Tools und Hilfsmittel wie Trello (Projetkmanagement), Slack (internes Facebook), Hootsuite, Buffer, Tweetdeck, Canva und Google Drive eingeführt und gemeinsam genutzt. Anhang intelligenter Keyword-Recherche und den statistischen Auswertungen können die Teilnehmer ihre Fortschritte verfolgen und sich ständig weiterentwickeln.

Begleitend werden Kommunikationsstrategien für die Kampagne/ die Marketing-Zielsetzung entwickelt. Das kann durchaus bei größeren Gruppen in mehreren Teams unabhängig voneinander passieren, so dass auch ein wenig herausfordernder Wettbewerb entsteht. Am Ende der Ausbildung werden die Kommunikationsstrategien im Plenum präsentiert.

Welche Lerninhalte werden vermittelt?

  • Community-Aufbau: Wir legen Wert darauf, mit unseren Experimentierfeldern offen und transparent zu kommunizieren und Menschen gerade deshalb für unser zeitlich sehr begrenztes Experiment zu begeistern. Je mehr Interaktion und Engagement in unsere Kampagnen kommt, desto besser. Zum Abschluss der Ausbildung kann man dieses gemeinsame Abenteuer dann sogar mit den gewonnenen Lesern, Fans und Followern virtuell feiern!
  • Content-Marketing: Wie können wir Aufmerksamkeit und Traffic über keywordoptimierten Content und aufmerksamkeitserregende Impulse erhalten? Wie können wir Reichweite, Google-Treffer, Social Signals etc. über hervorragenden Content erzielen?
  • Facebook-Fan-Aufbau und Facebook-Ads: Der organische Fanaufbau und die Gewinnung von Fans über Facebook-Werbeanzeigen gehen meist bei Facebook Hand in Hand. Doch auch ohne freigeschaltete Ads-Kampagnen können wir beide Wege in der Praxis einüben – und natürlich überprüfen, wie der organische Fan-Aufbau in der kurzen Zeit der Ausbildung funktioniert
  • Twitter-Marketing: Das „Experimentierfeld“ kann womöglich andere Social Media- und Online-PR-Experten interessieren. Die Teilnehmer haben die Gelegenehit, sich auch persönlich dank des Experiments mit Influencern zu vernetzen und eigene Akzente zu setzen.
  • Instagram und Pinterest: Auch wenn wir sicher nur selten hochwertige Bilder zur Verfügung haben, lassen sich Instagram und Pinterest für das Experiment einsetzen. Hier könnte das Grafikdesign-Tool Canva wertvolle Dienste leisten.
  • Organisation von Social Media im Team: Einer der wichtigsten Lernschritte ist gewiss die gemeinsame Organisation des Social Media Marketings über Tools wie Google Drive. Mit Redaktionsplänen, Zuständigkeits-Verantwortungen, abwechselnder Reputationsüberwachung und praktischer Anwendung des 4-Augen-Prinzips lernen die Social Media- und Community-Manager, den Alltag kooperativ zu bewältigen.

Ich würde mich freuen, wenn andere Trainer und Berater im Bereich Social Media Marketing Interesse an dieser extrem praxisorientierten Ausbildung zeigen – und wir uns dazu austauschen und gegenseitig unterstützen könnten. Wer das spannend findet, möge mir doch bitte eine E-Mail senden an [email protected]. Wie wir uns dann verbinden und gemeinsam arbeiten, können wir dann gemeinsam entscheiden.

 

 

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.