Google macht in Domains: Angebot für die USA freigeschaltet

Dass Google seit längerem auch am Thema Domains dran ist war schon bekannt. Die ersten Meldungen kamen im Juni letzten Jahres auf. Jetzt hat Google seinen Domain-Registrierungsdienst in den USA als Public Beta gestartet.

Bisher war der Dienst nur per Einladung zu bekommen, doch die Alternative zu anderen Anbietern in den USA – wie GoDaddy etwa – steht jetzt jedem offen. Ab 12 Dollar im Jahr bietet Google dabei neben dem Reservieren der eigenen Domain noch Extra-Features wie etwa eine Maliweiterleitung zu Gmail, Private Registration, Unterstützung für bis zu 100 Sub-Domains und auch das Domain-Forwarding.

Mit an Bord sind noch einige Partner, die das Erstellen von Webseiten vereinfachen – so unter anderem Squarespace, Weebly und den auch seit einiger Zeit in Deutschland bekanntem Anbieter Wix. Diese werden extra berechnet. Natürlich wird Google auch das eigene Blogsystem unterstützen. Wer kein US-Bürger ist muss sich noch gedulden – wann Google auch hierzulande als Domain-Provider agieren wird steht noch nicht fest, man kann sich aber von der Webseite beizeiten informieren lassen.

 

Der selbstständige Journalist und Social Media Redakteur Christian Spließ begleitet Unternehmen und Organisationen bei der erfolgreichen Umsetzung von Social Media Kampagnen. Christian Spließ ist einer der Social Influencer in NRW - vor allem über Twitter und Facebook.

www.homo-narraticus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.