Google trackt Online-Käufe aus unseren E-Mails – und speichert die Daten über Jahre

Menschen, die über ein Google-Konto (eine Google E-Mail-Adresse) verfügen und mit diesem Konto online Käufe tätigen, können in ihrem Google-Konto sehen, was sie alles in den letzten Jahren über diese Google-E-Mail-Adresse gekauft haben. Das bedeutet, dass Google sämtliche E-Mails inhaltlich analysiert und Inhalte von Rechnungen filtert und abspeichert. Der Journalist Todd Haselton, der in seinem Google-Konto unter dem Begriff „Purchases“ (Einkäufe) seine persönliche Einkaufsliste fand, sah zu seinem Erstaunen Online-Käufe bis ins Jahr 2012, auch von Amazon, Macy’s, Restaurant-Onlinezahlungen, einen Filmkauf bei I-Tunes und andere Transaktionen. 

Als ich diese News in meinen Online-News fand, machte ich mich auch auf die Suche und war überrascht, wie genau die Liste über meine Einkäufe in meinem Google-Konto ist. Hier geht es zu Euren Einkäufen in Eurem Google-Konto

Diese Funktion ist allerdings wohl nicht neu wie „Stadt Bremerhaven“ schreibt, sondern wurde nun erst in die Medien gebracht, da besagter Journalist darüber schrieb. Man kann übrigens die Liste löschen, wie Google angibt – allerdings nur dann, wenn man zuvor die entsprechenden Mails mit den entsprechenden Rechnungen löscht, was sicher einige Recherche bedeutet und bei einer Sammlung von Online-Transaktionen über Jahre viel Arbeit bedeutet.

Also ist es vielleicht besser, in Zukunft bei Amazon und Co eine andere Mail-Adresse als die aus dem Google-Konto zu verwenden. Oder mit Bewusstsein einkaufen und die Entscheidung treffen, dass man es ok findet, von Google in seinen Transaktionen bestens überwacht zu werden. Wie ich mich entschieden habe, als ich meine Einkäufe fein säuberlich aufgelistet fand in meinem Google-Konto? Ich fand die Liste praktisch, um mein Konsumentenverhalten zu verstehen. Ich werde diese Funktion weiter verwenden – so wie ich auch meine Google-Zeitleiste ausgesprochen praktisch finde als „Tagebuch“ meines Lebens.

Quelle: Heise vom 18. Mai 2019

Und hier ein kleiner Auszug aus meinen Ergebnissen: Ein Screenshot von 2019, ein zweiter Screenshot von 2017. Weiter ging bei mir die Liste nicht zurück

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

One thought on “Google trackt Online-Käufe aus unseren E-Mails – und speichert die Daten über Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.