Jahresbericht XING 2009: Mitgliederzahlen, Einnahmequellen, Umsatz

XING (früher Open BC) hat sich im Laufe der Jahre zur eindeutig wichtigsten Online-Communty für Berufs- und Geschäftstätige entwickelt. Wie das Portal www.gruendungszuschuss.de berichtet, kamen im Jahr 2009 täglich fast 5.000 neue Mitglieder hinzu – insgesamt stieg die Mitgliederzahl auf 8,75 Millionen ( plus 25%). Weitere Zahlen aus dem Geschäftsbericht 2009 im Folgenden:

  • 43 Prozent der XING-Mitglieder kommen aus Deutschland, Österreich und er Schweiz, davon 83 Prozent aus Deutschland. In großen Wirtschaftsmetropolen Deutschlands ist bereits jeder 5. Einwohner XING-Mitglied.
  • Außerhalb des deutschsprachigen Raums gibt es besonders viele XING-Mitglieder in Spanien und der Türkei. Die restlichen 3,10 Millionen kommen aus sämtlichen weiteren Ländern und Kontinenten.
  • über 80 Prozent der Einahmen erzielt XING aus den Premiummitgliedschaften. Von insgesamt 8,75 Millionen Mitgliedern sind 687.000 Premiummitglieder (monatlicher Beitrag in Deutschland je nach Laufzeit 4,95, 5,95 oder 6,95 €). Das bedeutet insgesamt Umsätze in Höhe von 37,1 Millionen Euro.
  • Zweite Einnahmequelle ist das E-Recruiting. 75.000 Mitglieder sind Personalentscheider. Die Zahl der „KLicks“ auf Jobangebote nahm auf 13,8 Millionen zu. E-Recruiting macht 10 Prozent des Gesamtumsatzes aus, insgesamt 4,4 Millionen Euro.
  • Fünf Prozent des XING-Umsatzes im Jahr 2009 kamen aus Werbeeinahmen (Banner-Einblendungen  für Basis-Mitglieder und Best-Offers-Programm). Damit sanken die Werbeeinahmen um 0,6 Millionen Euro auf 2,4 Millionen Euro.

Weitere Zahlen aus dem Geschäftsbericht 2009

  • Die Zahl der XING-Gruppen stieg sprunghaft von 19.000 auf 34.000. 2,53 Millionen XING-Mitglieder sind Mitglied in einer Gruppe. Den größten Anstieg verzeichneten professionelle Enterprise Groups.
  • 2009 gabe es mehr als 150.00 Network-Events, Seminare und andere Veranstaltungen. 1.200 Veranstaltungen waren offizielle XING-Events mit 80.000 Teilnehmern.
  • In den deutschsprachigen Ländern sind 16 Prozent der Mitglieder Freelancer, 16 Prozent „Inhaber“ oder „Gesellschafter/ Partner“. Zwei Drittel sind Angestellte – meist in Vollzeit.

Weitere Informationen zum Geschäftsbericht 2009 auf www.gruendungszuschuss.de

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.