Journalistentag NRW in Dortmund

Nach der erfolgreichen Premiere des Journalistentags im Dortmunder U 2013, geht die Veranstaltung am Samstag, 15. November 2014, über den Dächern Dortmunds in die nächste Runde.

Mit je bis zu 500 Besucherinnen und Besuchern waren die Journalistentage 2006 bis 2013 die wahrscheinlich größten Journalistentreffs in Deutschland. Dies zeigt, dass die Idee hinter der Veranstaltung die richtige ist: Neben der klassischen gewerkschaftlichen Arbeit will der DJV-NRW seinen Mitgliedern und allen anderen interessierten Journalistinnen und Journalisten eine Plattform bieten: Für den Start. Für die Weiterbildung. Für das Netzwerk. Für den Austausch. Für die Kommunikation. Zwei Schwerpunkte bestimmen den Tag: Zum einen stehen prominente Medienprofis in verschiedenen Foren zu journalistischen Themen Rede und Antwort. Zum anderen präsentieren Unternehmen, Institutionen, Bildungsträger und Verbände ihre Leistungen auf einem Marktplatz.

Richrad Gutjahr ist unter anderem anwesend um über die Interaktion mit den Nutzern zu sprechen. Wie verändert sich die Kommunikation und damit auch die Rolle der Journalisten durch partizipativen Journalismus? Nutzer interagieren und kommunizieren immer stärker und treten dadurch in Konkurrenz mit den Redaktionen, die ihre Themen naturgemäß nicht in Echtzeit veröffentlichen können – und so immer etwas hinterherhängen. Wie können Journalisten von Kommunikatoren lernen? Und wie könnten beide konstruktiv zusammenarbeiten?

Ebenfalls ein Thema: Das Ruhrgebiet. Das Ruhrgebiet und seine Wirtschaft erfinden sich neu – doch in den Köpfen der Menschen steckt noch immer das alte Bild der Industrieregion. Die rasante Entwicklung des Reviers wird oft unterschätzt. Wie kann der Wandel besser in der Wirtschaft und in der Gesellschaft kommuniziert werden, damit das „neue Ruhrgebiet“ Profil gewinnt und seine Stimme gehört wird?

Wer sich noch rechtzeitig anmelden möchte kann das unter der Homepage tun – auch wenn man nicht Journalist ist, die Veranstaltung ist kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.