Julia Junginger: Vereine in der Welt der Social Media

Gastbeitrag von Julia Junginger: Vereine in der Welt der Social Media. Vereine sind per Definition sozial. Es geht um das Miteinander von Menschen mit verschiedenen Hintergründen, die ein gemeinsames Thema verbindet. Dies erinnert an die Definition der sozialen Netzwerke. Was liegt also näher, als sich in den sozialen Netzwerken zu positionieren?

Ich selbst habe lange Zeit die Facebook-Seite eines Vereines betreut. In dieser Zeit haben wir es geschafft, die Reichweite drastisch zu erhöhen, den Vorverkauf über 30 % zu steigern und das Einzugsgebiet der Besucher von Veranstaltungen um 80 km zu erhöhen.

Nutzen Sie die Chancen, die die sozialen Medien Ihrem Verein bieten.

Budget / Verantwortung

Aus Erfahrung weiß ich, dass die wenigsten Vereine ein Budget haben, aber gibt es jemanden, der mit Herzblut am Verein hängt? Jemanden, der in Smartphone bedienen kann? Und sich ausdrücken kann?

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben ihren Social Media Manger gefunden.

Wer bin ich?

Nehmen Sie sich die Zeit und erstellen Sie Ihr eigenes Profil. Fragen Sie Ihre Mitglieder, was sie an ihrem Verein schätzen. Was sie stolz macht, ein Teil davon zu sein. Sie werden sich wundern. Nur wer sich kennt, kann sich auch erfolgreich positionieren.

Ziele definieren

Jeder Verein lebt von seinen Mitgliedern, das Herz des Ganzen ist das „Wir – Gefühl“. Dies sollten Sie bei Ihrer Zielsetzung beachten.

Allgemeine Ziele können sein:

  • Erhöhung der Bekanntheit des Vereines / Reichweite
  • Mitglieder- und Förderergewinnung / Aufbau einer Community
  • Besucher für Veranstaltungen gewinnen / Umsatz steigern
  • interne Abläufe optimieren/effizienter arbeiten (z.B. durch Facebook-Gruppen)

Zielgruppe

Wenn wir wissen welche Ziele wir erreichen wollen, müssen wir uns fragen wer hinter diesen Zielen steht. Familien? Sportler? Künstler? Denn nur wenn wir wissen, mit wem wir sprechen, können wir denjenigen auch bestmöglich erreichen.

Recherche, Recherche, Recherche

Ist alles. Schauen Sie sich um! Was machen die Mitbewerber? Was gefällt der Zielgruppe? Ich möchte Sie nicht zum Kopieren auffordern, ich möchte dass Sie sich umschauen, dass Sie ein Gefühl für Ihre Zielgruppe bekommen.

Schauen Sie sich um, was über Sie und Ihren Verein im Social Web zu finden ist

Das Monitoring baue ich immer nach folgenden Fragen auf:

  • Was wird über den Verein gepostet?
  • Welche Themen sind rund um den Verein relevant?
  • Wer sind Meinungsbildner in der Branche?
  • Welche Themen sind rund das Thema relevant?
  • Welche Beiträge lösen Reaktionen aus?

Welche Kanäle sind die richtigen für mich?

Facebook, Twitter, Instagram, Google plus, Snapchat und und und…
Es gibt unzählige Social Media Kanäle und jeder hat seinen Vor-und Nachteil. Überlegen Sie sich, welche Kanäle Ihre Zielgruppe benutzt. Wo werden Ihre Themen beachtet?

Bilder und Tonalität

Bilder sind das A&O in der Social Media Welt, sie müssen nicht perfekt sein. Sie müssen das Selbstbild des Vereines widerspiegeln. Sie müssen ihre Zielgruppe ansprechen. Sie müssen ihnen entsprechen.

Das wacklige Bild des Freudentaumels nach dem entscheidenden Tor transportiert mehr als das Hochglanzfoto der Mannschaft vor dem Spiel.

Die Tonalität – oder, wie man in den Wald hineinschreit so, schreit es zurück.

Wie sprechen wir unsere Zielgruppe an? Wie reagiere ich, wenn mal etwas nicht so läuft?

Die Anonymität der virtuellen Welt verleitet schnell dazu, sich im Ton zu vergreifen, schnell ist ein flapsiger Kommentar oder Beitrag geschrieben. Was am Stammtisch ein Brüller sein kann, kann im Netz zu Unverständnis und im schlimmsten Fall zu einem Shitstorm führen.

Seien Sie empathisch und authentisch, aber auch respektvoll. Achten Sie auf einen ansprechende Textgestaltung, der Stil der Ansprache sollte immer gleich sein. Bleiben Sie sich und Ihrem (Stil) treu!

Storytelling – Redaktionsplan

Wir wissen nun, wen wir über welchen Kanal erreichen wollen. Wir wissen, wie wir unsere Community ansprechen wollen und mit welchen Bildern wir sie begeistern können. Was fehlt uns?

Content – Inhalt

Überlegen Sie sich, welche Veranstaltungen, Turniere für Ihren Verein anstehen. Gibt es ein Jubiläum? Ein Mitglied feiert seine 30 jährige Zugehörigkeit? Neue Tore werden gekauft? Wahlen stehen an? Das Feld an Themen ist breit, birgt aber auch Gefahren. Wägen Sie gut ab, was Ihre Zielgruppe interessieren würde.

Planen Sie Ihre Beiträge, schreiben Sie einen Redaktionsplan, wann Sie welchen Beitrag bringen werden. Wie sie Veranstaltungen bewerben möchten. Planen Sie Gewinnspiele. Das kann eine Excel-Liste sein, oder Sie nutzen eines der kostenlosen Tools.

Storytelling – Ihr Verein hat Jubiläum? Erzählen Sie seine Geschichte, alte Bilder, Zeitungsartikel. Nehmen Sie Ihre Follower mit auf eine Reise. Vermitteln Sie was Sie begeistert.

Ein Pressebericht? Der steht aber nicht auf dem Redaktionsplan—bleiben Sie flexibel. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Smartphones.

Sie werden erleben, dass Sie nach einiger Zeit ein Gefühl dafür entwickeln was ihre Zielgruppe anspricht. Sie bauen eine Bindung auf, vermitteln Sie das „Wir-Gefühl“.

Bilder, Gewinnspiele, Umfragen –der mündige Follower

Unsere Seite steht, wir haben eine feste Gruppe an Fans, aber wir wollen mehr?

Gewinnspiele sind eines der besten Mittel um Reichweite und neue Fans zu generieren. Hierbei empfiehlt es sich; nicht nur einen „wir machen halt“ und einen „gewonnen hat“ Beitrag zu erstellen.

Erinnern Sie an Ihre Gewinnspiele, bitten Sie die Gewinner, die Berichte für Sie zu schreiben, fragen Sie nach Bildern von Veranstaltungen.

Starten Sie Umfragen – frage Sie Ihre Community. Nutzen Sie die Einsichten, die Sie gewinnen für ihre weitere Planung.

Erfolge messen

Sie haben sich Mühe gegeben, jetzt wollen Sie wissen, ob Ihre Arbeit Früchte trägt.

Entscheiden Sie sich für ein Tool mit dem Sie das Monitoring Ihrer Kanäle übernehmen wollen. Denn was gibt es Schöneres, als wenn Zahlen einem Recht geben?

Die Zahlen sagen Ihnen, wo Sie gute Arbeit geleistet haben, wo Sie die meisten Menschen abgeholt haben. Das Monitoring zeigt Ihnen wo Ihre Fans sind und ob diese mit Ihrer Zielgruppe übereinstimmen. So können Sie Ihre Planung immer wieder optimieren.

Kontakt:
Julia Junginger
[email protected]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.