Kein Shitstorm für VW: Ist das Werbe Video zum Super Bowl rassistisch?

Werbespots, die beim Super Bowl gezeigt werden, sind die teuersten der Welt. Auch dieses Jahr haben sich die Großkonzerne wieder selbst übertroffen, um die witzigsten, aufregendsten, originellsten und kreativsten Spots für das Football Finale zu produzieren. 30 Sekunden Werbezeit kosteten 3,5 Millionen Dollar! Auch VW war dabei und zeigt einen witzigen Werbespot, der bei Journalisten für Empörung sorgte: Ist der Werbefilm rassistisch und verunglimpft Jamaikaner?

Von der Washington Post bis zur deutschen Welt fragte sich die Presse, ob VW mit seinem Spot einen Rassismus Skandal ausgelöst hat. In dem Werbefilm bringt ein weißer Büroangestellter gute Laune in die Firma, indem er jamaikanische Lebenskunst einbringt. Mit typisch jamaikanischem Akzent gibt er Kommentare, die an Reggae Musik und den Film „Cool Runnings“ erinnern – ist das Rassismus?

Die Empörung der Presse führte allerdings dazu, dass das Video bei YouTube ganz besonders häufig angeklickt wird – und sehr viele Nutzer es kommentieren. Über 10 Millionen Aufrufe in nur einer Woche! Liest man sich diese Kommentare bei YouTube durch erhält man den Eindruck, dass VW wohl doch eine Menge richtig gemacht hat. Den Meisten gefällt es – können wir nicht wirklich alle ein bisschen Reggae Gelassenheit gebrauchen?

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.