Negative Bewertungen schrecken über die Hälfte der Kunden bei Online-Shops ab

Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK unter 1.000 Online-Käufern hat ergeben, dass über die Hälfte der Kunden den Kauf abbrechen, wenn sie negative Bewertungen  lesen. Das gilt nicht nur für die Produkte – sondern auch für den Online-Shop selbst.


57 Prozent der befragten Internet-Käufer kaufen eher bei einem Online-Shop ein, wenn sie dort positive Bewertungen von anderen Kunden finden können. Rund die Hälfte überlegt sich hingegen, den Kauf abzubrechen, wenn sie Negativbewertungen lesen.

Wenn es sich um die erste Bestellung handelt, sind sogar 75,4 Prozent abgeschreckt. Und 68,5 Prozent misstrauen dem Anbieter und brechen ab, wenn sie Vorkasse leisten müssen.

Vor allem bei günstigen Preisen sind die Bewertungen ausschlaggebend für das Vertrauen: für 56 Prozent sind hierbei die Shop-Bewertungen das entscheidende Kaufkriterium. Knapp die Hälfte der Befragten bejahte die Frage, ob sie bei einem ausländischen Online-Shop einkaufen, würden, wenn sie dort ausschließlich positive Bewertungen finden – so wichtig sind zufriedene Kunden, die ihre Bewertungen abgegeben haben – wozu sie jeder Shop-Betreiber aktiv ermutigen sollte.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.