Neuer Standard für elektronische Rechnungen

Um elektronische Rechnungen auch für mittelständische Unternehmen handhabbar zu machen wurde vom Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) ein neuer Standard, der den digitalen Rechnungsaustausch gerade auch für die kleinen und mittleren Unternehmen erleichtert, erarbeitet.

Das FeRD-Rechnungsformat (ZugFeRD) erlaubt es, Rechnungsdaten in strukturierter Weise in einer PDF Datei zu übermitteln. Die Basis für das FeRD-Rechnungsformat sind anerkannte internationale Standards auf der Grundlage von UN/CEFACT CII (United Nations Centre for Trade Facilitation and Electronic Business Cross Industry Invoice), der ISO-Norm 19005-3:2012 (PDF/A-3) sowie den auf Europäischer Ebene spezifizierten „Message User Guidelines“ (MUG). Bisher bestehende Formate werden nicht ersetzt, sondern durch den jetzt definierten Kern in Form des FeRD-Formats ergänzt.

Das FeRD-Rechnungsformat wurde am 14. November 2012 vom FeRD-Plenum für die öffentliche Konsultation freigegeben. Die Business Terms können auf der untenstehenden Seite des Forums elektronische Rechnung angefordert werden. Bis Ende 2012 wird eine abschließende Beratung angestrebt, erste Piloten werden für die CeBIT 2013 erwartet.

Quelle: www.ferd-net.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.