Ruhr-Universität Bochum: Workshop Angebot für Studenten „Die OASE“

Gastbeitrag von Jacqueline Graw
: Die OASE in Bochum: Prüfungsangst, Zeitprobleme oder Schwierigkeiten bei Vorträgen vor Publikum- das ist nur eine kleine Auswahl an Problemen, die uns Studenten im Laufe der Semester begegnen können. Oftmals fehlt es an Hilfestellungen oder qualifizierten Gesprächspartnern, um diese Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.

Die Ruhr-Universität bietet mit der Oase in Bochum einen Ort, sich Schwierigkeiten zu stellen, andere Perspektiven zu erfahren und Lösungswege zu erarbeiten. Die Oase- Ort für Austausch, Studium & Entwicklung- ist eine Einrichtung der Zentralen Studienberatung, die neben Studierende offen ist für Universitätsangestellte und interessierten Personen.

Über Workshops, Entspannungs- und Gesundheitskursen, interaktiven Gruppen oder Selbsthilfegruppen werden drei zentrale Ziele vermittelt: die Förderung von Austausch, Diskussion und Kontakten, die Weiterbildung von Studienkompetenzen und die Unterstützung der gesundheitlichen, persönlichen und beruflichen Entwicklung.

So kann semesterbegleitende über wöchentliche Treffen in Zusammenarbeit mit einer Diplompsychologin die Prüfungsangst gemildert, in einem zweitägigen und von Studenten organisierten und geleiteten Workshop „The stage is yours“ die Angst vor Präsentationen genommen oder in einem Workshop zum Thema „Zeitmanagement“ neue Perspektiven und Hilfen erkannt werden.  Die Räumlichkeiten der Oase bieten zudem die Möglichkeit, sich dort nach Absprache mit Lerngruppen zu treffen. Eine Mal- und Tanzgruppe, Spieleabende, Gesprächskreise und ein Improvisationstheater vervollständigen das Programm, das noch einiges mehr zu bieten hat.

Also, einfach einen Blick in das aktuelle Programm werfen, sich anmelden oder direkt vorbeischauen- der Aufwand lohnt sich!
Weitere Informationen finden sie unter: www.rub.de/oase.

Jacqueline Graw

Ruhr Universität Bochum
Studienfächer Kunstgeschichte und Germanistik (B.A.) sowie ein studienbegleitender Wirtschaftsabschluss
Arbeit im Hoesch-Museum in Dortmund (neuster Auftrag: Projektleitung für die kommende Sonderausstellung im April 2013: Ulrik Schramm-Geschichten aus dem Hause Hoesch)
Kontakt: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.