Tipps von Erfolgscoach Brigitte Jülich: Heute „Die Glückskurve“

Ich darf erfolgreich sein! Selbstmanagementübung für mich! Im Wort Selbstmanagement ist das Wort „ managen“ enthalten. Was bedeutet es nun für unser Leben? Wir könnten die Richtung unseres Lebensprojektes angeben. Wir könnten Raum für kreative Lösungen schaffen. Und wir könnten uns daran erinnern, in welchen Situationen es uns richtig gut gegangen ist – und wodurch!

In meinen Seminaren biete ich den Teilnehmerinnen eine  Glückskurve“ näher.

Dazu nimmt man ein Din A 4 Blatt, einen Bleistift und 15 Minuten Zeit für sich.

Auf der unteren Ebene tragen Sie chronologisch entscheidende Stationen Ihres Lebens ein: Geburt, Schule, Kindheitserinnerungen, Ausbildung, Erfahrungen im Beruf, auch private Erlebnisse haben dort Platz, Verluste von nahen Menschen.

Wenn Sie möglichst viele Ereignisse erinnert haben, ordnen Sie jedem einen Glücksgrad zu- von 0-10 Grad. Dabei ist 10 sehr, sehr glücklich.

Wenn Sie jetzt die jeweiligen Glücksgrade angekreuzt haben, verbinden Sie die Kreuze und Sie erhalten eine „ Glückskurve“.
Ihre Glückskurve kann aussehen wie eine Landschaft.

Ich lade Sie ein, sich Ihre Glückskurve immer mal anzuschauen. Möglicherweise können Ergänzungen folgen und Sie erhalten immer mehr Eindrücke, was Ihr Leben bislang ausgemacht hat.

Schauen Sie auch dahin, was die Situationen mit einem hohen Glücksfaktor gemeinsam hatten. Waren es berufliche oder private Situationen? Notieren Sie Ihre Gedanken dazu.
Betrachten Sie dann die Zeiten mit einem auffallend kleinen Glücksfaktor. Was hat die Lebensfreude getrübt? Waren es Schicksalsschläge, der Verlust eines lieben Menschen? Negative Veränderungen im Beruf? Mobbing oder Bossing! Schreiben Sie die Gemeinsamkeiten wieder auf.

Wenn Sie jetzt beide Auswertungen vor sich haben, überlegen Sie, welche Erkenntnis Sie für die Zukunft daraus ziehen können.

Sibylle hat zum Beispiel aus ihrer Kurve erkannt, dass sie immer glücklich war, wenn sie selbstbestimmt arbeiten und leben konnte. Wenn sie Freiräume bekam und freie Entscheidungen treffen konnte. Unglücklich war sie nach zwei Trennungen von Partnern, wenn sie die Entscheidung nicht selbst getroffen hatte.
Für ihr berufliches Tun war die Selbständigkeit folgerichtig. Sie scheut nicht  das Risiko und ist bereit, die Folgen ihrer Entscheidung zu tragen.
Was folgt daraus für Sie?

Worauf wollen Sie in Zukunft achten?
Wie erreichen Sie hohe Zufriedenheit?
Welche Voraussetzungen tun Ihnen gut?
Was sind Ihre nächsten Schritte zum Glück?
Wer soll Sie dabei unterstützen?
Organisieren Sie sich Hilfe in Form von Coaching!

Fordern Sie die Übung zur Glückskurve an: [email protected]

brigitte-juelich-erfolgscoach-dortmund-150x1501

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.