Home / Social Media / Twitter: Leser sollen leichter relevante Themen finden können

Twitter: Leser sollen leichter relevante Themen finden können 0

Kennt Ihr den Spruch „Twitter – das ist doch das Tool, wo alle twittern und keiner liest…„. Das stimmt zwar so nicht, aber es ist tatsächlich nicht so einfach, als Leser relevante Tweets aus der Masse an Kurznachrichten auszufiltern. Das ist wohl mit ein Grund, warum Twitter weiterhin ein solches Nischendasein fristet.

Eine „Elite“ von Journalisten, Experten, Politikern, Bloggern, Medieninteressierten und Prominenten sind über Twitter bestens vernetzt und informieren sich in Echtzeit über Aktuelles und Hintergründiges. Sport ist wichtig, Politik ist wichtig, Online-Marketing ist wichtig. Experten-Themen sind wichtig.

Dazwischen finden sich unzählige Tweets mit Nebensächlichem, Aufgehetztem, Debattierwütigen, Langweiligem und persönlichen Befindlichkeiten. Das alles wird gewürzt mit den Tweets von automatischen Computerprogrammen, die sich auf alles wie die Geier stürzen, was als Beute nützlich sein könnte (zum Beispiel bei der international organisierten Rechten).

Doch Twitter hat gerade einen guten Lauf bei dem Wunsch, den eigentlichen unersetzlichen Mehrwert von Twitter zu reinigen von dem Störenden, Lästigen, Bedrohlichen. Twitter ist unersetzbar, weil es News aus der ganzen Welt und zu allen relevanten Ereignissen in Echtzeit verbreitet: Anonym, unkontrollierbar, vernetzungsstark, gewaltig.

Nun wird eine neue Richtung eingeschlagen bei der Möglichkeit, Themen zu folgen. Bisher war es zwar möglich, über Hashtags und Keywords relevante Tweets zu finden, doch diese Hashtag-Suche hat seine Mängel. Je allgemeiner und beliebter ein Hashtag ist, desto schwieriger wird es, in dem ganzen Tweet-Dschungel die wirklich relevanten News und Accounts zu finden. Ob „#BVB“ oder „#SPDFührung“ oder „#Hongkong“ – für die Filterung der exklusiven News und Hintergrund-Links braucht man schon Geocaching-Talent.

Wie genau sich die Themen-Filterung in der Realität entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Ich wünsche mir von Herzen, dass Twitter für immer mehr Menschen zu einem Tool wird, mit dessen Hilfe sie sich in Minutenschnelle informieren können über ihre Interessen, über Sport, Politik, Musik, Technik, Wirtschaft und was noch so los ist auf der Welt. Das alles in Echtzeit und das alles mit der Intention, sich zu vernetzen und mit Wertschätzung wichtige Inhalte weiterzugeben – oder auch zu unterhalten  oder die Welt zu verändern – was auch immer. Twitter ist wichtig!

heise-online vom 14. August 2019: Twitter lässt die Nutzer ausgewählten Themen folgen

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites