Unternehmensfotografie: Ausstellung der Fotografin Maike Hufenbach in Hagen am 23.9.16

Die Fotografin, Schauspielerin, Theaterregisseurin und Maskenbildnerin Maike Hufenbach hat sich in letzter Zeit zu unser aller Freude auf den Bereich Unternehmensfotografie fokussiert. In Hagen stellt sie ab dem 23. September 2016 in der SIHK die Ergebnisse eines künstlerischen Projekts vor, das sie fast ein ganzes Jahr begleitet hat. Gezeigt werden 38 ungewöhnliche Unternehmerportraits, Portraits von Familienunternehmen mit mindestens 40-jähriger Geschichte aus Hagen. Die großformatigen SW-Bilder stehen unter dem Titel: „Wirklichkeiten: Oft sind es die alltäglichen Rituale und Auszeiten, die unseren Gedanken den Raum für Kreativität öffnen“. Im 45-minütigen Videointerview mit den SteadyNews erläutert Make Hufenbach ihre Motivation für das eindrucksvolle Werk, und was die Ausstellung über Hagen und seine Unternehmer erzählt.

Maike Hufenbach: Fotografin, Schauspielerin, Theaterregisseurin und Maskenbildnerin

Im Interview fasst Maike Hufenbach ihre Besonderheit als Fotografin so zusammen: „Der Mensch ist das Spannendste für mich. Den Menschen wahrnehmen, der hinter seiner Aufgabe uns seinen Erfahrungen steht, ist für mich ein ähnlich kreativer Prozess wie die Inszenierung eines Theaterstücks. Nur dass man in der Fotografie keine Zeit hat, Dramaturgie aufzubauen und die Story zu erklären. Im Bild muss ein einziger Moment die komplette Geschichte erzählen“. Auch in der Produktfotografie legt Hufenbach Wert darauf, eine Geschichte zu erzählen: Die Inszenierung des Produkts erzählt dem Betrachter, wozu dieses nützlich ist.

Wie kam es zum Ausstellungsprojekt „Wirklichkeiten“?

Als Maike Hufenbach vor einem Jahr nach Hagen kam, in die Stadt auf der Schwelle zwischen Ruhrgebiet und Südwestfalen, hatte sie gleich zu Anfang einen umfassenden Fotografie-Auftrag eines Hagener Familienunternehmens für die firmeneigene Website. Sie war beeindruckt von der Unternehmenskultur, der Führung und der auf Vertrauen basierenden Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern. Daraus entstand die Idee, Portraits  von Familienunternehmen mit mindestens 40-jähriger Hagener Geschichte zu erstellen.

Die Fotografin fand rasch eine ansässige Druckerei mit guten Konditionen, so dass der Druck der Ausstellungs-Kataloge gewährleistet war. Mit einem gut ausgebauten Businessplan und dieser Zusage ging sie anschließend zur SIHK, die nach Prüfung des Konzepts bereit war, die Ausstellung in den eigenen Räumlichkeiten zu ermöglichen.

Über ein Unternehmernetzwerk erhielt sie Kontakte zu rund 60 Familienunternehmen, von denen mehr als die Hälfte bereit waren, bei dem Projekt mitzumachen. Sie konnte jedem Unternehmen drei Ausstellungs-Bücher als Dank für ihre Mitwirkung versprechen, so dass es für alle Mitwirkenden ein lohnenswerter Prozess wurde.

„Oft sind es die alltäglichen Rituale und Auszeiten, die unseren Gedanken den Raum für Kreativität öffnen“

Spannend ist es, im Videointerview zu sehen, was Maike Hufenbach über den Entstehungsprozess der 38 Portraits erzählt. Es ging ihr darum zu zeigen, wie Unternehmer ihre verantwortungsvolle Aufgabe gerade in der Zeit wahrnehmen, die andere Menschen „Freizeit“ nennen. Denn ohne Auszeit, ohne Ruhe, ohne Familie oder auch eine ganz individuelle Leidenschaft entstehen keine Freiräume für Inspiration und unternehmerische Ideen und Entscheidungsprozesse.

Da ist der Unternehmer, der durch seinen Laufsport die nötige Ruhe erlangt, da ist die Unternehmerin, die sich in ihrem Garten eine Auszeit erschafft, da gibt es außergewöhnliche Kulissen wie den Nürburgring oder ein Festival-Camping-Gelände. So viele Menschen, so viele Strategien. Sport, Musik, Puzzle, Buchführung oder Geschwindigkeitsrausch – für viele Portraitierte geht es darum, sich in Echtzeit auf einen Punkt zu fokussieren, um den Alltag auszublenden. Andere wiederum finden ihren Ruhepol durch Rituale in der Familie, durch Gespräche, gemeinsames Training, beim Kochen, Feiern oder Wandern.

Warum zur Vernissage am 23. September 2016 zur SIHK Hagen?

Im Interview beantwortet Maike Hufenbach natürlich auch gern und ausführlich die Frage, warum es sich lohnt, am 23. September um 17.30 Uhr dabei zu sein und zur SIHK Hagen zu kommen (Achtung – Eingang Körnerstraße!)

Sie selbst wird anwesend sein und mit eigenen Worten in die Ausstellung einführen. Selbstverständlich werden auch viele der portraitierten Familienunternehmen kommen – und weitere befreundete Unternehmer mitbringen. Jeder Gast der Vernissage erhält einen kleinen Ausstellungskatalog in Form einer Visitenkartenbox. Dort sind auf Faltkarten alle Bilder abgebildet, mit erläuternden Texten zu den Bildern und Unternehmen.

Natürlich kann man auch abseits der Ausstellung jederzeit mit Maike Hufenbach Kontakt aufnehmen, um sich zu Unternehmens-, Produkt- und People-Fotografie zu informieren. Sie ist nicht nur spezialisiert auf umfassende digitale Unternehmensfotografie, sie gestaltet auch Bildmaterial für Räume, Schaufenster, Messen und sämtliche Print-Materialien. „Echtheit und Wahrheit“ sind die Schlüssel zum Werk Hufenbachs, so dass sich Kunden und Betrachter auf verbindende und emotionale Weise mit den Bildaussagen identifizieren können.

 

 

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.