Von pessimistischen Hunden – und anderen Erfolgskillern

Existenzgründung: Bei meiner täglichen Durchforstung des Webs nach interessanten Wirtschafts-News stieß ich heute auf einen Beitrag aus dem STERN mit dem Titel: „Auch unter Hunden gibt es Pessimisten“. Tatsächlich hat eine Studie ermittelt, dass es optimistische und pessimistische Hunde gibt: die einen freuen sich und rennen los, wenn der Fressnapf plötzlich verrückt wird – die anderen betrachten jede Veränderung des Napfes mit Misstrauen und erwarten irgendeine negative Ursache, die sich dahinter verbirgt.

Natürlich kann es sein, dass frühhundliche Erfahrungen die armen Tiere zum Pessimisten werden ließen, doch das spielt im Ergebnis keine Rolle: bei Hunden wie bei Menschen gibt es die, die negative – und die, die positive Ergebnisse erwarten, wenn etwas abseits der gewohnten Routine geschieht.

Pessimismus ist im Business auf jeden Fall der größte Erfolgskiller. Denn sobald ich mich auf das abenteuerliche Leben eines Unternehmerdaseins einlasse, werde ich andauernd mit „Imponderabilien“ (nicht vorhersehbare Risiken) konfrontiert, die mich aus meiner routinierten, vertrauten Bahn werfen. Eine Abmahnung flattert ins Haus, ein Kunde zahlt nicht, eine teure Mailingsation bringt keinen Response, ein Kooperationspartner hält seine Zusagen nicht ein.

Optimistische Hunde freuen sich sogar noch über diese Widrigkeiten nach dem Motto: „Jeah, dieser Fehler passiert mir nun nicht noch einmal – da bin ich ja nochmal gimpflich davongekommen“, Pessimisten sehen sich bestätigt: „Habe ich mir doch gleich gedacht, dass das schiefgeht – wie immer…“

Allein diese Gegenüberstellung zu lesen, macht wohl deutlich, welche Grundvoraussetzungen ein Unternehmertyp erfüllen muss: unerschütterlichen Glauben an den eigenen Erfolg und die Fähigkeit, Berge versetzen zu können. Unerschütterlichen Glauben daran, dass man es verdient hat, erfolgreich zu sein – und außerdem: Begeisterung für Wandel und Abenteuer.

Mein Hund ist übrigens eindeutig ein Optimist: wenn wir spazieren gehen, läuft Luzi begeistert auf jeden zu, der uns entgegenkommt und hofft, dass er/ sie zufällig ein Leckerchen dabei hat – stimmt zwar fast nie, aber sie ist eben ein unverbesserlicher Optimist 😉 – schade, dass sie kein Unternehmen gründen kann, sie hätte sicher total viele Kunden…

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

2 thoughts on “Von pessimistischen Hunden – und anderen Erfolgskillern

  • Reply links for 2010-10-13 « Nur mein Standpunkt 13. Oktober 2010 at 14:05

    […] Von pessimistischen Hunden – und anderen Erfolgskillern | Steadynews "Optimistische Hunde freuen sich sogar noch über diese Widrigkeiten nach dem Motto: “Jeah, dieser Fehler passiert mir nun nicht noch einmal – da bin ich ja nochmal gimpflich davongekommen”, Pessimisten sehen sich bestätigt: “Habe ich mir doch gleich gedacht, dass das schiefgeht – wie immer…”" – Irgendwie passt das gerade ganz gut. (tags: Leben) […]

  • Reply Cheap Pandora Bracelets Sale 6. März 2014 at 09:35

    Von pessimistischen Hunden – und anderen Erfolgskillern – Steadynews | Steadynews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.