Warum halten sich Menschen das Smartphone vor’s Gesicht?

Anfangs habe ich es nicht verstanden. Habe meine Leute gefragt und einen ganzen Sack voller Vorurteile eingesammelt: „Weil sie sich dabei interessant vorkommen“ war zum Beispiel eine Vermutung. Doch tatsächlich gibt es vernünftige Argumente, die man nur versteht, wenn man bedenkt, dass sich das Kommunikationsverhalten der jungen Generation verändert hat: Ich sage nur „Sprachnachrichten“!

Natürlich musste ich auch erst googlen, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Bei Techbook wurde ich fündig. Die veränderte Haltung bei der Smartphone-Kommunikation (unsereins hält immer das ganze Gerät ans Ohr wie einen Telefonhörer aus vergangenen Tagen) ist darauf zurückzuführen, dass man eher selten telefoniert mit dem Handy. Stattdessen werden per Messenger Sprachnachrichten verschickt. Da gibt es nichts zu hören, weil ja der Gesprächspartner nicht am anderen Ende ist – er erhält die Sprachnachricht zeitversetzt, wenn der Moment dafür für ihn günstig ist.

Das Smartphone hält man bei der Sprachnachricht waagerecht vor das Gesicht, um möglichst direkt ins Mikrofon zu sprechen. Das ist vorteilhaft, da man leiser sprechen kann. Wir alle kennen es aus öffentlichen Verkehrsmitteln: Wenn dort Menschen mit Handy am Ohr telefonieren, tun sie das mit lauter Stimme, damit sie verstanden werden – das kann ganz schön nerven.

Außerdem muss man bei der Sprachnachricht die ganze Zeit über den Aufnahmeknopf drücken. Halte ich das Smartphone in meinem Blickfeld kann ich beobachten, ob die Aufnahme funktioniert und ich nicht aus Versehen die Sprachmemo abgeschaltet habe (oder die 60 Sekunden Sprachzeit beim Facebook Messenger sind um).

Techbool nennt noch weitere sechs Gründe, warum es vorteilhaft sein kann, wenn man das Smartphone waagerecht vor das Gesicht hält. Ich werde in Zukunft davon ausgehen, dass eine Sprachnachricht per WhatsApp oder Messenger verschickt wird. Und dass der Versender sich bemüht, seine Umgebung so wenig wie möglich zu stören – bzw. so wenig Mithörer wie möglich zu haben, da er leise sprechen kann. Wunderbar, meine Welt ist wieder in Ordnung. Danke Techbook!

Techbook.de: Warum halten Menschen ihr Smartphone vor den Mund?

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.