„Zur alten Post“ (La Posta): Frank Schulz und sein spanisch/ portugiesisches Restaurant in Bochum-Linden

So viel ist schon geschrieben worden über dieses Restaurant von Existenzgründer Frank Schulz! Erst im Februar 2009  hat sich der Koch, der viele Jahre in Spanien gelebt hat, mit seinem spanisch/ portugiesischen Restaurant in Bochum-Linden selbständig gemacht – und innerhalb kürzester Zeit hat sich herumgesprochen, dass es nun in Bochum richtig feine, richtig frische mediterrane Küche gibt (allein der Gedanke an die vielen Köstlichkeiten macht sehnsüchtig…)

Ganz ursprünglich hat Inhaber und Koch Frank Schulz die "Alte Post" gelassen - man fühlt sich schon beim Eintritt in eine andere Zeit versetzt...

Ganz ursprünglich hat Inhaber und Koch Frank Schulz die "Alte Post" gelassen - man fühlt sich schon beim Eintritt in eine andere Zeit versetzt...

Ich fragte Frank Schulz bei meinem Besuch, was das Erfolgsrezept des Spezialitäten-Restaurants ist. Es ist nicht leicht, ihn zum Reden zu ermuntern – der Koch mit jahrzehntelanger Erfahrung in mediterraner Küche ist viel zu bescheiden, um sich selbst zu loben – Eigenwerbung liegt ihm nicht…

Doch als wir auf die Gerichte auf der Speisekarte zu sprechen kommen, auf seinen Anspruch an Frische und Zusammensetzung der Speisen, da sehe ich in leuchtende Augen, denn „wahre Kochkunst“ ist seine Welt:

„Wir bereiten so viel wie möglich frisch zu – lieber bieten wir weniger Auswahl an, als dass wir zu Mikrowelle und Tiefkühlkost greifen. Die Oliven und getrockneten Tomaten zum Beispiel legen wir selbst ein (nach einem Geheimrezept – selbst kreiert), unsere Tapas sind keine „Massen-Trendys“ sondern jede einzelne Vorspeise für sich ein Gedicht.“

„Unsere Saucen werden immer frisch zubereitet, natürlich nicht mit Mehl gebunden – der Manchego Käse ist wunderbar, aus dreierlei Milch – man wählt aus drei Reifegraden von mild bis vollmundig. Die Kapernbeeren, auch eine unserer Tapas-Spezialitäten,  sind die Fruchtstände der Pflanze – doppelt so groß wie Kapern und herrlich saftig.“

„Und der Fisch? Es gibt ja auf der Speisekarte so tolle Sorten Mittelmeer-Fisch!“ „Wird immer frisch angeliefert – nie mehr, als auch verzehrt wird – da kann schon mal am späteren Abend etwas ausgegangen sein… Aber es empfiehlt sich sowieso, einen Tisch zu bestellen, da kann man natürlich auch spezielle Fisch- und Meerestier-Wünsche anmelden – wenn man unsere Speisekarte langsam kennt…“

„Können Sie ein Menue beschreiben?“ „Gut, dann empfehle ich als Vorspeise zwei Tapas, zum Beispiel drei Sorten Oliven und frische Tintenfischringe (ganz leicht in Mehl gewälzt und frittiert). Als Hauptgang ein typisch portugiesisches Backofengericht: 3 Sorten Fischfilet (Lachs, Seelachs und Wels) in Tomatensauce (fruchtige Tomatenstücke, mit großen Zwiebel- und Paprikastücken), umgeben von einem Hauch Ingwer, Loorbeerblatt und Knoblauch. Als Dessert liebe ich besonders die Quarkterrine mit Minzpetto und gerösteten Mandeln – eine eigene Kreation“.

„Das Restaurant ist riesig – kommen denn wirklich so viele Gäste?“ „Nun, das Sommerloch haben wir schon gemerkt – aber wir haben viele Gruppen, Vereine, Feiern, auch ältere Bochum-Lindener, die schon immer zur „Alten-Post“ gingen. Sie schätzen an unserer Küche, dass wir immer Rücksicht nehmen können auf Allergien und Unverträglichkeiten, – aber junge Leute kennen ja auch Allergien – für uns kein Problem! Da werden häufig Tische mit 10, 20 Personen reserviert – und dann kann es knapp werden, sogar hier.“

Also unbedingt einen Tisch bestellen im Restaurant „La Posta“ – und für ein paar Stunden Urlaub machen, Wein trinken (9 Rotweine, 8 Weißweine) oder portugiesisches Bier! Ganz viel Hunger mitbringen – und gut dreißig  Euro pro Person, das reicht für ein gutes Menü und einen ordentlichen Schwips…

„Zur alten Post“ (La Posta), Hattinger Straße 846, 44879 Bochum-Linden, Tel.: 0234 5464432

Und jetzt spricht der Chef selbst – anderthalb Minuten lang – in einem spontan gedrehten Video, kurz nach 17 Uhr (und er will doch endlich kochen…!)

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

One thought on “„Zur alten Post“ (La Posta): Frank Schulz und sein spanisch/ portugiesisches Restaurant in Bochum-Linden

  • Reply Anke Dahm 31. Oktober 2009 at 08:30

    Diesen Artikel kann ich nur bestätigen! Das Essen ist frisch und die verschiedenen Tapas-Kreationen sind einfach anders, als bei anderen Spaniern. Die Dressings und Vinaigrette zu den verschiedenen Salaten sind wirklich Gourmet-Kreationen. Wenn ich nur an „Pfirsich-Senf-Dressing oder Hagebutten-Vinaigrette denke. Dieses Restaurant mit seiner denkmalgeschützten Atmosphäre lohnt sich wirklich und nicht nur 1 Mal.

    Allen Leser wünsche ich viel Spaß beim „AUSPROBIEREN“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.