„Gib niemals auf“ – es geht um Dein Leben

Kann es sein, dass unsere lange Zeit des Wohlstands und des Friedens dazu geführt hat, dass wir Menschen immer weniger aushalten? Kann es sein, dass unser Anspruchsdenken in Bezug auf Glück, Liebe und Komfort uns krank macht? Und kann es sein, dass uns Kämpfertypen in Filmen und Büchern deshalb so begeistern, weil sie uns mit ihrem Kampf (um was auch immer) das „Urgeheimnis“ des Lebens vermitteln? Liegt der Schlüssel für ein erfülltes Leben im Satz „Ich gebe niemals auf“?

Ich gebe niemals auf – Geld und Macht

Bild von Tumisu auf Pixabay 

Erfolg wird in unserer materialistischen Zeit an Geld und Macht bemessen. Wir bewundern Unternehmertypen, die immer wieder gescheitert sind, und doch nie aufgaben. Und wir sehen an ihren Biografien, dass anscheinend Erfolg wirklich zu einem großen Teil von einem starken Willen, von Ehrgeiz, Beharrlichkeit, Frustrationstoleranz – und dem unbedingten Glauben an sich selbst geleitet sind. Die Erfolgreichen haben das Herz eines Leistungssportlers.

Ich gebe niemals auf – Familie

Bild von Pete Linforth auf Pixabay 

Doch es gibt weit mehr „da draußen“ als Geld, Ruhm und Macht. Die häufigste Disziplin der Willensstarken ist die Familie. Kämpfen um die Liebsten, mit denen wir durch Blut, Verträge und andere Aufnahmen in unsere Sippe verbunden sind. Rückblickend durch unsere Ahnen verbunden, zukunftsgerichtet durch unsere Kinder. Natürlich ist es nicht immer einfach und komfortabel, der Familie treu zu bleiben. Nirgendwo gibt es so viele Schmerzen, Einengungen und Konflikte wie innerhalb des Familienbundes. Und doch gibt es da auch die Menschen, die mit ihrem eisernen „Ich gebe niemals auf“ die Familie zusammenhalten. Diejenigen, die für alle sorgen und die da sind, wenn man sie braucht. Die stählernen Stützen des Familiengebäudes, die auch in schwierigsten Lebenslagen bereit sind, die Bande zu erhalten und die Familie durch Liebe, Toleranz und Rituale zu festigen.

Ich gebe niemals auf – Berufung

Bild von Tumisu auf Pixabay 

Neben den Erfolgs-Leistungssportlern und den Familien-Treuen gibt es noch eine dritte Form der „Ich gebe niemals auf“ – Helden: Die Berufenen. Es ist dabei egal, ob ihre Berufung im Handwerk liegt, im Sozialen, in der Kunst, der Wissenschaft, im Lehren, Religiösen, im Sport oder in der Politik. Diese Lebenskämpfenden verfolgen ihr Leben lang kompromisslos das, woran sie glauben. Sie sind bereit, Opfer zu bringen für etwas, was sie womöglich nicht einmal benennen können. Manche von ihnen werden berühmt, andere leben und sterben völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit. Und doch umgibt sie ein Zauber, der ihre Umgebung beeindruckt und der ihnen ein Charisma verleiht. Sie sind Vorbilder für ihre Mitmenschen, da sie nicht korrumpierbar sind. Sie leben ihren Glauben – an was auch immer. Sie sind echt. Sie sind fleißig. Sie verändern sich ständig und bleiben doch immer ganz sie selbst. Bertolt Brecht hat ein wunderbares Gedicht über diese „Ich gebe niemals auf „Leute geschrieben, das ich sehr liebe und hier verlinke.
Bertolt Brecht: Lied über die guten Leute

Auch wenn wir nicht solche außergewöhnlichen Helden und Heldinnen sind: Lasst uns daran arbeiten, für das zu kämpfen und zu arbeiten, woran wir glauben und was unser Leitstern ist. Ob Erfolg, Familie oder Seelenberufung – das Gesetz der Anziehung heißt, sich und dem „Eigentlichen“ treu zu bleiben. Auch dann wird es leichte und schwere Zeiten geben – doch dann werden wir diese als Aufgabe erleben – und nicht als Strafe oder Belohnung einer fremden Macht.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.