Anleitung: Xing Gruppe gründen und einrichten

Etwa 50.000 Gruppen gibt es bei Xing. Diese Xing-Gruppen ähneln den altbekannten Foren. Man kann Xing-Gruppen finden, ihnen beitreten, die Moderation übernehmen und neue Xing Gruppen gründen. Alle Gruppenfunktionen stehen sowohl Basis-Mitgliedern (kostenlose Xing-Mitgliedschaft) als auch Premiummitgliedern offen.

Will man selbst eine Xing-Gruppe gründen ist es hilfreich, wenn man zunächst Mitglied einer bestehenden Gruppe wird und sich an Diskussionen beteiligt. So bekommt man ein Gefühl für die Dynamik in Xing-Gruppen, von denen allerdings etwa 90 Prozent inaktiv sind.
Merke: Eine Gruppe gründen geht relativ leicht – doch eine Xing-Gruppe lebendig zu halten erfordert sicher täglich mindestens 30 Minuten Aufwand – eher mehr…

Welchen Mehrwert können Xing-Gruppen bieten?

Bevor Sie eine Xing-Gruppe gründen sollten Sie sich überlegen, welchen Mehrwert die Gruppe den Mitgliedern bieten wird – und was die Vorteile einer Xing-Gruppe gegenüber einer Facebook-Gruppe oder Google+-Community sein könnten.
Merke: Mitglied einer Gruppe wird man schnell – doch aktive Forenmitglieder sind sehr selten – oder sie verfolgen womöglich stark vertriebsorientierte Interessen…

Mögliche Vorteile einer Gruppen-Mitgliedschaft

  • Events finden, Events buchen, über Events (Veranstaltungen) sprechen
  • Kontakte finden, Kontakte intensivieren – sich vernetzen
  • Sich und das eigene Unternehmen vorstellen
  • Tipps erhalten, Tipps geben, sich gegenseitig unterstützen
  • News erhalten, News einstellen, über News sprechen
  • Aufträge vergeben, Aufträge erhalten, Freelancer finden
  • Stellengesuche, Stellenangebote
  • Über kontroverse Themen diskutieren

Bevor man eine XING-Gruppe gründet, sollte man sich über Ziele, Themen, Zielgruppen, Regeln und Zeitmanagement im Klaren sein. Wichtig ist auch, die bestmöglichen Privatsphäreeinstellungen zu definieren – wer soll was sehen können?

Xing Gruppe gründen

Zunächst sollte man sich einen seriösen Namen überlegen (alle Gruppengründungen werden vor Freischaltung von XING geprüft), er möglichst kurz und „googlefreundlich“ ist. Also ein Name der leicht gefunden wird, wenn potentielle Gruppenmitglieder nach einer Gruppe Ihrer Art suchen.

Nun ruft man folgenden Link auf: „Ihre eigene XING-Gruppe“

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

 

Lassen Sie sich nicht durch den Link „Gruppe vorschlagen“ irritieren – das ist bewusst so gehalten, da XING sich das Recht vorbehält, Gruppen (Zum Beispiel Flirtgruppen, Jobvermittelungsgruppen) abzulehnen.

Der Name der Gruppe ist wie oben beschrieben, der „Kurzname“ wird die URL werden – also z.B. www.xing.com/net/baruhrclub

Als Nächstes wählen Sie eine der vorgegebenen Kategorien aus und geben an, ob die Gruppe einer bestimmten Organisation zuzuordnen ist. Wenn ja, müssen Sie bei XING nachweisen, dass Sie berechtigst sind, im Namen der Organisation zu handeln.

Bei den folgenden Feldern ist es wichtig dass Sie den Sinn und die Qualität der Gruppe glaubhaft machen. Zwar ist XING nicht streng bei den Genehmigungen von neuen Gruppen – aber da es leider so viele inaktive Gruppen gibt, sollte man schon den ernsthaften Charakter der Gründung glaubhaft machen.

Sobald die Gruppe von XING freigeschaltet wurde, können Sie die Grundeinstellungen vornehmen. Laden Sie unter „Logos“ ein passendes Logo hoch, um die Gruppe erkennbar zu machen. Es gibt drei Logoarten:

  • Toplogo (918×69 Pixel) als schmales langes Template auf jeder Gruppenseite oben
  • Listenlogo (80×25 Pixel) für die Profilseiten der Mitglieder und die Gruppenlisten
  • Gruppenlogo (233×69 Pixel) um die Gruppe nach außen zu repräsentieren

Als Nächstes werden die Moderatoren festgelegt. Es ist nicht empfehlenswert, viele Voll-Moderatoren einzutragen, da man diese später schlecht gegen ihren Willen wieder entfernen kann.  Man unterschiedet zwischen „Voll-Moderatoren“, die von XING eingesetzt werden (Link der Person über das XING Kontaktformular senden) – und „Co-Moderatoren“ die man selbst über die Mitglieder-Verwaltung einstellen kann.

Sichtbarkeit festlegen: Man kann die XING-Gruppe unterschiedlich streng einstellen. Folgende Optionen müssen gewählt werden:

  • Zutrittsbedingungen für neue Mitglieder
  • Wer darf in der Gruppe schreiben
  • Wer darf in der Gruppe lesen
  • Wer darf die Gruppe sehen

Selbstverständlich ist die Viralität einer Gruppe um so höher, je freier die Grundeinstellungen ausgewählt werden.

Und hier noch ein guter Beitrag zur erfolgreichen Moderation einer XING-Gruppe: Beitrag auf net.work.xing

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

4 thoughts on “Anleitung: Xing Gruppe gründen und einrichten

  • Reply Peter Rach Fachkraeftemagnet.de 6. Februar 2014 at 16:49

    Danke für die Anleitung. In Xing selbst st diese viel zu gut versteckt. Und die Hilfefunktion auf Xing geht ja gar nicht. Aber mit dieser Seite hab ichs geschafft. Danke
    Peter Rach fachkräftemagnet.de

    • Reply Eva Ihnenfeldt 9. Februar 2014 at 13:47

      Ach ich freu mich. Applaus ist das Brot des Künstlers 😉 Danke schön fürs liebe Feedback

  • Reply Lothar Keck 19. März 2014 at 16:37

    Danke für die Anleitung! Aber: scheinbar gibt es ein neues Verfahren:
    1. Typ öffentlich/geschlossen wählen
    2. Name und Beschreibung festlegen, Verhaltensregeln akzeptieren,

    nur: der Button „Neue Gruppe erstellen“ bleibt immer grau, egal welche Eingaben gemacht werden…

    • Reply Eva Ihnenfeldt 20. März 2014 at 17:47

      Oh vielen Dank, das ist total hilfreich! Da muss ich mal den Beitrag überarbeiten, hat sich ja so Einiges bei Xing getan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.