Huffington Post sucht Blogger

Die deutsche Ausgabe der Huffington Post sucht momentan nach Bloggern. Entgelt: Ruhm und Ehre.

Dass am 10. Oktober die deutsche Ausgabe der Huffington Post starten wird ist vielleicht dem Ein oder Anderem bekannt. Nachdem die Post auch schon per Anzeige im Netz nach Redakteuren suchte, werden jetzt gezielt einzelne Influencer aus der Bloggerszene angeschrieben. Dabei ist nicht allen wohl mit der Aussage, dass die Blogbeiträge bei der Post nicht bezahlt werden. Allerdings war dies schon bekannt: Auch die Original-Ausgabe bezahlt die Blogger nicht. Kai Petermann nun fand auf das Angebot der Huffington Post eine Antwort, die momentan bei Bloggern rege diskutiert wird.

Wobei sich fragen lässt, ob ein bedeutender Verlag vielleicht nicht zumindest in Zukunft eine Beteiligung an den Gewinnen in Aussicht stellen kann. Momentan jedenfalls erinnert die Debatte stark an Diskussionen aus dem Jahr 2000 / 2001 als VW, Coca-Cola oder andere Firmen auf Blogger aufmerksam wurden. Und schon damals spaltete sich das in zwei Lager: Die einen fanden nichts Schändliches dabei, die anderen hielten die Fahne des Enthusiasmusses hoch. Es ist erstaunlich, dass sich seit 2000 weder der Tonfall solcher Anfragen noch die Gräben irgendwie verändert haben…

Der selbstständige Journalist und Social Media Redakteur Christian Spließ begleitet Unternehmen und Organisationen bei der erfolgreichen Umsetzung von Social Media Kampagnen. Christian Spließ ist einer der Social Influencer in NRW - vor allem über Twitter und Facebook.

www.homo-narraticus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.