Home / Marketing / Twitter nutzen: Fotos einbinden, Twitter-Ordner, URL’s kürzen, mehr wichtige Zusatzprogramme

Twitter ist ein Microblogging-Dienst, der tatsächlich erhebliche Auswirkungen auf den Traffic der eigenen Website haben kann. Voraussetzung ist natürlich, dass man interessante „Tweets“ postet – also 140 Zeichen veröffentlicht, die andere interessieren. Für eine effektive Nutzung von Twitter sind Zusatzprogramme wichtig, die auch für Laien leicht verständlich sind. Im Folgenden einige Beispiele:

URL’s kürzen: wenn man Beiträge über Twitter verbreiten möchte, oder wenn man eigene Dateien (pdf’s, Fotos, Videos, Website-Einträge etc.) verlinken möchte, muss man die URL’s kürzen. Das geht ganz einfach über Twitter-Zusatzprogramme wie http://bit.ly/. Einfach die gewünschte URL eingeben („Enter Your long link…“) und auf „Shorten“ klicken. Wenn man sich nun noch bei bit.ly anmeldet (also ein eigenes Konto erstellt), kann man ab sofort tatsächlich verfolgen, wie häufig über Twitter die eingestellten Links angeklickt wurden. Eine wertvolle Statistik!

Fotos einbinden: man kann ganz einfach Fotos aus dem eigenen PC bei Twitter einbinden. Dafür loggt man sich bei http://twitpic.com mit dem eigenen Twitter-Usernamen ein, geht auf  „Upload Photo“ -und schon hat man ein Download-Feld, von dem aus die eigenen gespeicherten Fotos angewählt werden können. Darunter dann ein Feld, in das man die Twitter-Nachricht schreibt -auf upload klicken (natürlich nicht über 140 Zeichen schreiben) – und schon ist der Tweet mit Foto oben!

Videos einbinden: Voraussetzung ist ein Konto bei http://www.youtube.com (oder einem anderen Video-Dienst). Dafür geht man auf „Konto erstellen“ und gibt die notwendigen Daten ein (es empfiehlt sich für diese Dienste eine Googlemail-E-Mail-Adresse). Nachdem den Nutzungsbedingungen zugestimmt wurde, kann man ganz unkompliziert eigene Videos hochladen. Doch Achtung: sie dürfen nicht so „groß“ sein – sonst dauert es Stunden, bis der Upload fertig ist – und bei der Wiedergabe kommt es zu Störungen. Hat man nun ein Video hochgeladen, kann man es über einen URL-Kürzeldienst von Twitter normal in den Tweet einbinden. Nur vorher das eigene Konto abmelden – sonst stimmt die URL nicht… !

Twitter managen: um einen Überblick über Twitter zu erhalten, braucht man ein Programm, das die Tweets, Follower – und interessante Suchbegriffe verfolgt. Da empfiehlt sich für Windows-Nutzer TweetDeck. TweetDeck ist ein kosteloses Programm, dass man sich mit wenigen Klicks herunterladen kann,und zwar hier: http://tweetdeck.com/beta/download/ Keine Sorge, es ist wirklich free and freely – frei und kostenlos… Leider ist auch TweetDeck nur auf englisch erhältlich, aber es gibt eine schöne Anleitung im www.upload-magazin.de.

So, das alles sind Tipps für das reine Posten von Tweets – aber selbstverständlich ist Twitter ursprünglich als Dialog-Instrument gedacht (man fragt sich gegenseitig, was man gerade so macht…). Die Steadynews-Redaktion nutzt Twitter ausschließlich, um interessante News an die Follower weiterzugeben – aber mit einem privaten Account können wir uns natürlich auch mit Freunden austauschen, News über unsere Hobbys erfahren, spannende Veranstaltungen für die Freizeit finden… eins ist jedoch beahtlich: Steady-News, die über Twitter gepostet werden, führen dazu, dass doppelt so viele Besucher auf die Website kommen wie ohne Twitter (wir haben es eine Woche lang ausprobiert).

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites