Wire: Schweizer Messengerapp greift WhatsApp an

Muss sich WhatsApp Sorgen machen? Nachdem der Dienst Alternativen im Messengerbereich quasi verdrängt hat, könnte WhatsApp durchaus zumindest etwas ins Schwanken geraten. Denn mit der App „Wire“ kommt ein Dienst aus der Schweiz, der alles besser machen möchte. Und vor allem optisch schöner ist.

press-familyDabei wird „Wire“ vom Skype-Co-Gründer Janus Friis unterstützt. Die App, die auch per Tablet und normalem Desktop-Rechner zu nutzen ist, kann eigentlich all das, was andere Dienste auch können. Nachrichten verschicken, Telefonanrufe, Bilder sowie Musik und Videos teilen. Was „Wire“ neben der Optik anders macht: Es bietet von sich aus schon Sharing-Funktionen zu Soundcloud und Youtube an. Ein interner Synchronisationsdienst sorgt dafür, dass alle Nachrichten auf allen Geräten zugänglich sind. Und: Ob iOS, Android oder OS X spielt als Betriebssystem keine Rolle. „Wire“ verspricht kristallklare Telefonqualität durch eine eigens entwickelte Technologie und ist kompatibel mit dem WebRTC-Standard. Zudem verspricht man sich an die Datenschutzgesetze der Schweiz bzw. Deutschlands zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.