Home / Featured / Mai 2016: Xing sperrt für Basis-Mitglieder die Funktion, Kontaktanfragen mit Nachricht zu versenden

Mai 2016: Xing sperrt für Basis-Mitglieder die Funktion, Kontaktanfragen mit Nachricht zu versenden 1

Schon immer war es so, dass Basis-Mitglieder bei Xing keine Nachrichten an Nicht-Kontakte schicken konnten. Dieser Luxus war den zahlenden Premium-Mitgliedern vorbehalten. Doch nun rollt das Business-Netzwerk nach und nach aus, dass die kostenfreien Mitglieder auch keine Nachricht mehr zu ihren Kontaktanfragen hinzufügen können! Und das, obwohl wir alle wissen, dass Kontaktanfragen ohne Text als sehr unhöflich wahrgenommen werden. Begründet wird der Schritt damit, dass Spam verhindert werden soll, doch diese Begründung halte ich für vorgeschoben.

Wir alle müssen Geld verdienen. Das ist normal und richtig. Unternehmen müssen Gewinne machen, das sieht jeder vernünftig denkende Mensch ein. Der Löwenanteil der Umsätze von Xing kommt weiterhin von den Premium-Mitgliedern, obwohl der überwiegende Teil der Mitglieder die kostenfreie Basis-Mitgliedschaft nutzt. Da ist es schon verständlich, wenn man sich Maßnahmen überlegt, wie man die Basis-Mitglieder zu einer kostenpflichtigen Version verführt.

Doch als Begründung anzugeben, dass man diese Maßnahme ergreift, um Spam-Nachrichten zu vermeiden, finde ich unseriös. Ich gehöre ganz sicher zu den Menschen bei Xing, die viele Kontaktanfragen erhalten, da ich normalerweise jede Kontaktanfrage akzeptiere. Natürlich ist auch hier und da eine Anfrage dabei, die mit einem Baustein-Text versehen ist und konkrete vertriebliche Motive aufweist. So etwas lösche ich dann stets ungerührt. Doch auch diese Vertriebs-Aggressiven müssen zurückhaltend sein, da die Anzahl der unbestätigten Kontaktanfragen limitiert ist – bei Basis-Mitgliedern auf 50, bei Premium-Mitgliedern auf 100. Und selbstverständlich haben Vertriebs-Profis einen Xing-Premium-Account! Warum also diese Beschneidung für Basis-Mitglieder?

Annika Nordmann vom Xing Digital Communications Team antwortet am 27.4.2016 auf die Frage, warum Basis-Mitglieder plötzlich keine Nachricht mehr ihren Kontaktanfragen hinzufügen können:

Xing-Antwort

Wenn es wirklich darum ginge, diese Spam-Kontaktanfragen einzudämmen, könnte man ja die Anzahl der unbestätigten Kontaktanfragen auf 20 und 50 bei Basis und Premium begrenzen – oder sogar auf 10 und 20. Aber zu behaupten, dass Xing-Mitglieder keinen Wert auf Nachrichten direkt in der Kontaktanfrage legen, ist einfach nicht wahr. Das ganze Netz ist voll von Warnungen, „leere“ Kontaktanfragen zu schicken. Das ist höchstens dann ok, wenn man sich intensiv kennt und während der Kontaktanfrage in konkretem Austausch ist.
Der Bildungsträger LVQ warnt: Xing-Kontaktanfragen niemals ohne Nachricht!

Nein, ich bin sicher, dass aus irgendeinem Grund verschleiert wird, dass man über diese einschneidende Einschränkung Basis-Mitglieder handlungsunfähig macht. Gerade im Bewerbungsprozess ist es wichtig, über Xing ein persönliches Karriere-Marketing zu betreiben. Doch aus der Arbeitslosigkeit heraus sind auch acht Euro monatlich viel Geld. Wer das nicht zahlen will oder kann, für den entfällt die Möglichkeit, Kontakt zu Mittlern und Personalern über Xing aufzunehmen. Kontaktanfragen ohne Nachricht kann man zwar so Leuten wie mir schicken – doch die meisten empfinden das als Affront.

Ok, wir sehen, dass sich die Persönlichkeit des Business-Netzwerks Xing hiermit entscheidend verändern wird. Es gibt nun eine Zwei-Klassen-Gesellschaft mit den „armen Schluckern“ und der „Ehrenwerten Gesellschaft“ – so wie bei vielen Single-Börsen mit Freemium-Modell. Kann ich verstehen, kann ich vielleicht sogar akzeptieren – aber die scheinheilige Begründung ärgert mich sehr. Mal sehen, wie lange es dauert, bis ich Xing das verziehen habe – vielleicht ist dadurch auch etwas nicht mehr zu Kittendes Entscheidendes passiert.

poverty-96293_640

Bildquelle: pixabay_geralt

Über Eva Ihnenfeldt

Eva Ihnenfeldt leitet gemeinsam mit Dennis Arntjen das Unternehmensnetzwerk Kmu-digital.net - das Netzwerk von Unternehmen im digitalen Wandel. Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

3 thoughts on “Mai 2016: Xing sperrt für Basis-Mitglieder die Funktion, Kontaktanfragen mit Nachricht zu versenden

  1. Pingback: BtoB-Zielgruppen erfolgreich über XING ansprechen - 100 Social Media Tipps

  2. So ein Käse, da sich mein Nachname verändert hat kennt mich bei Kontaktanfragen keiner mehr….

  3. Ich würde mich an Xing in Hamburg direkt wenden – da kann man anrufen. Telefonnummer findet man im Web, wenn man googlet: Xing Telefonnummer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites