Home / Featured / Social Media und „Jeder Mensch ist ein Künstler“? Traut Euch, Euer Talent zu zeigen!

Social Media und „Jeder Mensch ist ein Künstler“? Traut Euch, Euer Talent zu zeigen! 0

Da ich zurzeit viele Lehraufträge habe, bin ich immer wieder überwältigt von dem kreativen Potential, das ich bei vielen der Social Media Manager- und Online Marketing Manager Students vorfinde. Manche schreiben in ihrer Freizeit Blogs über wissenschaftliche Fachgebiete, manche zeigen ihren künstlerischen Blick über Fotografien, Bilder und Grafiken bei Instagram, manche kochen, backen, gestalten, entwerfen – manche sind Poeten und Aphoristiker, oder sie sind begnadet witzig und schlagfertig in ihrer Wahrnehmung der Welt.

Wir haben unter und so viele Philosophen und Netzwerker, Clowns, Melancholiker, Coaches und Provokateure – wenn das Joseph Beuys noch hätte erleben dürfen! Und Vera F. Birkenbihl! Und Prof. Peter Kruse! Bei aller Überwachung und aller Einschüchterung: Die Kreativen gewinnen Herzen und Vertrauen, und die Menschen wollen Geschäfte machen mit gerade diesen Lebenskünstlern und offenen Dialogpartnern.

In Gründer- und Marketingmagazinen werden sie als leuchtende Vorbilder präsentiert: Die Unternehmer/Innen, die es wagen, ihre Talente und ihr Potential zu zeigen und mit anderen zu teilen. Dabei ist jeder von uns unterschiedlich und hat unterschiedliche Kommunikationsstile. Auch bei den Zielen und Motiven sind all diese erfolgreichen Social-Media-Marketing-Unternehmer so individuell und unterschiedlich wie die Fingerabdrücke eines jeden Menschen. Hier drei Beispiele:

Drei Beispiele für Unternehmer, die Social Media verstehen:

Volker Geyer, der als Malermeister eines kleinen Handwerksbetriebes in Wiesbaden als einer der Ersten verstanden hat, welche Kraft die digitale Kommunikation in sich birgt. Der schon 2010 startete mit Twitter, Xing und Blog, wenig später auch Facebook – und der heute als Speaker anderen Unternehmen Mut macht, selbst Social Media Marketing zu nutzen. Volker Geyer ist nicht nur ein wunderbarer Mensch und Netzwerker – er zeigt auch ganz offen, wie man aus den schlimmsten Krisen etwas Neues erschaffen kann – wenn Wille und Einstellung stimmen
„Gesichter der Nachhaltigkeit“ stellt die Geschichte von Volker Geyer vor

Jutta Zeisset, die junge Frau, die aus dem kleinen Geflügelhof ihrer Eltern dank Social Media einen international berühmten Anziehungsmagneten gemacht hat. Wohl kaum jemand schafft es als kleines Cafe mit Museum und Hofladen, dass sogar die CEO von Facebook, Sheryl Sandberg, von ihr schwärmt und sie besuchen will. Jutta Zeisset nutzt alle Social Media Kanäle so meisterlich, dass sie ein leuchtendes Vorbild ist gerade für Kleinstunternehmen. Sie ist auch als Speaker unterwegs und zeigt uns, was die Generation Y für Potentiale in sich trägt.
wuv über Jutta Zeisset und ihr Hofcafe

Vanessa Weber habe ich erst jetzt zufällig gefunden über einen Beitrag im Gründermagazin impulse, den sie selbst verfasst hat. Sie ist Geschäftsführerin der Firma Werkzeug Weber GmbH & Co KG in Aschaffenburg und vielleicht sogar das schönste dieser drei Beispiele, weil ihr Bespiel in gewisser Weise so alltäglich ist! In dem Beitrag beschreibt sie wunderbar, dass man als Unternehmer eigentlich nur zwei Dinge braucht, um mit Social Media erfolgreich zu sein: Mut und Menschenfreundlichkeit. Sie nutzt keine Fanpage für ihr Marketing, sondern ihr persönliches Facebook-Profil. Sie trennt nicht Privates von Öffentlichem, sondern lässt ihre (mittlerweile alle 5000!) Facebook-Freunde daran teilnehmen – plus der wachsenden Abonnentezahl. Sie weiß, dass Geschäfte über Vertrauen geschlossen werden und sie zeigt in dem Beitrag, wie erfolgreich sie mit ihrer Social Media Kommunikation ist. Unbedingt lesen!
Vanessa Weber, Autorin bei impluse: Ich habe 5000 Freunde bei Facebook – mehr geht nicht

Können auch Angestellte Social Media nutzen?

Der absolut überwiegende Teil meiner Teilnehmer bzw. Students sind Fach- und Führungskräfte, die eine neue Herausforderung suchen im Bereich Kommunikationspolitik. Wir erarbeiten zusammen auch Strategien für das Eigenmarketing, um sich im Kampf um die besten Stellen und Aufgaben einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen – und um genau die Arbeitgeber zu gewinnen, bei denen man gern arbeiten möchte.

„Wir suchen keine Fähigkeiten – wir suchen Potentiale!“

Bei den modernen, spannenden Unternehmen wiederum ist immer mehr die Devise (zum Beispiel bei der OTTO-Group) „Wir suchen keine Fähigkeiten, wir suchen Potentiale!“ Im digitalen Zeitalter ist es nicht mehr so relevant, was man gelernt hat und wie der Lebenslauf sich gestaltet – relevant sind die Potentiale. Relevant wie schnell man sich in neue Sachverhalte einarbeiten kann und wie sehr man sich mit dem Unternehmen und den Herausforderungen identifiziert.

Eigenmarketing mit Social Media

Auch wenn sich das kreative Potential einer PR-Fachkraft privat im Back-Blog und bei Instagram ausdrückt, gibt dies wertvolle Informationen für zukünftige Arbeitgeber! Da ist jemand, der sich mit Beharrlichkeit, Leidenschaft und Kommunikationsstärke in ein Thema einarbeitet und andere daran teilnehmen lässt. Das ist auch für ein traditionelles Industrieunternehmen ein Gewinn, so Jemanden mit Kommunikationspolitik zu beauftragen.

Gerade hat mir noch ein Social Media starker Fotograf erzählt, dass er nun die komplette PR- und Öffentlichkeitsarbeit für einen Agrarmaschinen-Hersteller übernommen hat. Auch wenn er nicht aus der Branche kommt, ist er der Beste für dieses Unternehmen. Oder wie er selbst es sagt „Ich habe nie PR oder Marketing studiert, hab mir alles selbst beigebracht. Aber die Erfolge meiner Arbeit sind auch für mich faszinierend. Die Umsatzzahlen sind beeindruckend – und die Wertschätzung der Geschäftsführung ist da“. Das bedeutet der Satz: „Wir suchen keine Fähigkeiten, wir suchen Potentiale“. Einarbeiten müssen wir uns sowieso ständig. „Altes“ Wissen ist viel zu oft eher Last als Hilfe.

Eigenmarketing über Xing, Facebook und auch Twitter ist für alle Menschen, die im Bereich Kommunikation und Marketing zu Hause sind, eine Riesenchance. Eigentlich ist es sogar nebensächlich, ob jemand selbstständig oder angestellt ist. Die Einstellung entscheidet – nicht der wirtschaftliche Status. Ich werde immer wieder in meinen Lehrgängen danach gefragt, weil immer noch viele Angestellte meinen, sie müssten „tun, was man ihnen sagt“. Doch die Nischen, in denen solche fremdbestimmten Mitarbeiter gesucht werden, werden immer kleiner. Das unternehmerische Potential entscheidet über den beruflichen Erfolg.

Ist jeder Mensch ein Künstler?

Meiner Erfahrung nach würde ich diese Aussage von Joseph Beuys nachdrücklich unterstreichen. Natürlich gibt es viele Menschen, bei denen das kreative Potential verkümmert ist, so wie der Glaube an die eigene Gestaltungsfähigkeit verkümmert ist. Es macht mich immer so traurig, wenn Menschen nicht mehr an sich glauben und sich ausgeliefert fühlen in einer unbarmherzigen Welt.

Doch wenn dieses zarte Pflänzchen erst einmal wieder erwacht und sich beginnt zu regen, dann spürt man in sich selbst „Huch, ich bin ja ein Künstler! Ich habe da ja etwas in mir, das unaustauschbar und einzigartig großartig ist! Ich habe ja etwas zu geben!“ Kunst heißt ja nicht: malen, schreiben, tanzen. Kunst heißt gestalten aus der inneren Kraft der Persönlichkeit. Kunst kann auch sein, Menschen zusammenzubringen und zu vernetzen. Was für eine herrliche Kunst! Kunst kann auch sein, siegreich eine gefährliche Krankheit zu überwinden und damit dem eigenen Umfeld Mut und Glauben zu schenken.

Social Media ist für mich ein Geschenk der Götter, die eigene Schöpfungskraft mit anderen Menschen teilen zu dürfen. Ob aus wirtschaftliche Interesse oder aus einer anderen Leidenschaft heraus. Social Media ist Entfaltung und Therapie, ist die Kunst, die „ganze Welt in Händen zu halten“. Social Media kann das, was Jesus meinte, als er schimpfte, wir könnten Berge versetzen, wenn wir nur Glauben hätten. (Was er wohl heute mit Social Media bewegen könnte? Wie schade, dass er nicht da ist!).

Hallo liebe Künstler-Brüder und Schwestern! Lasst uns Berge versetzen – wo auch immer wir sind und was auch immer uns bewegt.

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites