Angela Scaglione: Perlen der Freiheit

Dr. Angela Scaglione, bekannt als bildende Künstlerin aus Bochum, ist schon seit den achtziger Jahren dafür bekannt, dass Sie in Ihren Bildern sowohl das Unbewußte als auch das Bewußte ans Licht bringt. Bildmotive, die sie mit Farben, Linien, und Formen strukturiert sich lösen und immer mehr auflösen lässt.

Dr. Angela Scaglione - Museum Bochum

Dr. Angela Scaglione – Museum Bochum

Die Germanistin und Kommunikationstrainerin für internationale ÄrztInnen, Fachkräfte und AkademikerInnen  strebt in ihren Bildern stets nach Vervollkommnung mit einer unnachahmlichen Dynamik und Präzision. Wir trafen uns im Restaurant Haus Oveney am Kemnader See, wo sie seit Mai 2014 über dreißig Kunstwerke ausstellt, und wo wir, umgeben von diesen vielen sprechenden Seelen-Werken, über Kunst, Malerei und dem Sinn des Lebens philosophierten.

Gar nicht leicht war es, diesem Sinn von bildender Kunst auf die Spur zu kommen. Ich ahnte gleich, dass

Haus Oveney am Kemnader See - bis Mai 2015 sind dort noch 30 Werke von Angela Scaglione ausgestellt

Haus Oveney am Kemnader See – bis Mai 2015 sind dort noch 30 Werke von Angela Scaglione ausgestellt

Angela Scaglione eine Antwort in sich trug, die ich brauchte, und so gruben wir wie Höhlenforscher immer weiter und suchten nach dem Schlüssel: „Was hat ein Bild, was das Wort nicht hat? Warum ist Kunst so wichtig bei der Suche nach dem Sinn des Lebens? Und was unterscheidet MalerInnen von DichterInnen  und PoetInnen?“ Zwei Fragen schließlich konnten wir einigermaßen zufriedenstellend  schriftlich klären – hier die Antworten von Dr. Angela Scaglione!

Eva Ihnenfeldt: Angela, was treibt Dich an? Warum machst Du Kunst?“
 
Angela Scaglione: Für mich bedeutet Kunst Verarbeitung – oft auch eine Vorbereitung auf bevorstehende Lebensaufgaben. Doch in der Regel ist es eher ein Rückblick. Es geht bei der Malerei um einen Perspektivenwechsel, um den Kontakt zum Unbekannten, Unbewußten vielleicht auch Unaussprechlichen – zu dem, was ich eben noch nicht weiß.

Malen ist Freiheit, Hingabe, Zugehörigkeit  und Entdeckungsreise zugleich. So komme ich von der Kurzlebigkeit des Wortes zur Tiefgründigkeit und Sinnhaftigkeit des Bildes, des bleibenden Seins.

Eva Ihnenfeldt: Du meinst also, man kann im Bildhaften ausdrücken, was kein Wort vermag?

Angela Scaglione: Malerei ist der Beginn einer Enthüllung und gleichzeitig Ausdruck einer Sehnsucht nach Vervollständigung. Was ist es für ein wundervoller Augenblick, die Freude der Erleichterung, wenn ein Bild seine Vollständigkeit erreicht hat!

Eva Ihnenfeldt: Man sagt so gern „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“ und nimmt es hin wie eine Bauernregel. Doch langsam beginne ich zu verstehen: Ein Bild ist so etwas wie eine Spurensuche, die uns zu einer Enthüllung führen kann, die uns in unserer ursprünglichsten Sehnsucht nach Heimat und Vollendung berührt.

Angela Scaglione: Bei der Bearbeitung eines Bildmotivs entpuppt sich Sinnhaftigkeit, Bedeutung, Wesentliches, so entsteht Enthüllung des Unbekannten, kann Neues entdeckt und in der komplexen Bilderzählung integriert werden. Der Nebel  lichtet sich, so entsteht Entwicklung, Bewegung und letztendlich künstlerische Selbstverwirklichung. Es fällt wie Schuppen von den Augen mir…

Die nächsten Ausstelllungen von Dr. Angela Scaglione

1. kurvenreich in Düsseldorf, Eröffnung der Gemeinschaftsausstellung in der Komma, Himmelgeisterstr. 127,  Salzmannbau, Düsseldorf.
Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 01. Februar 2015, um 11.00h in Düsseldorf, in der Himmelgeisterstr. 107.
2. Kunstwanderungen am Kemnader Stausee
3. Finissage in Haus Oveney, 2. Mai 2015
Mehr dazu finden Sie unter www.asarte.de

Bitte auf die Bildergalerie klicken

Angela Scaglione, Dr.phil.

geboren in Italien, bei Palermo, doppelte Staatsbürgerschaft seit 2004 (italienisch & deutsch).
Selbständige Kommunikationstrainerin für internationale Fachkräfte, ÄrztInnen, DolmetscherInnen, MusikerInnen …

Angela Scaglione_3beschäftigt sich seit 30 Jahren aktiv mit Malerei.
Nach dem Motto, Ein Bild sagt es anders als 1000 Wörter, läßt sie sich gern von den eigenen Werken überraschen und in Ihrem Leben inspirieren.

Seit 1998 stellt sie in den unterschiedlichsten Räumen des Landes aus.

Ich freue mich auf den regen Austausch mit den Besuchern/Innen von SteadyNews

1978: Die Leidenschaft für die Kunst, als Erfahrungsfeld der Sinne, die Malerei als Spiel, Experiment und Verarbeitung entdeckt

 Einzelausstellungen

  • 1989                         LABIRINTI, 1. Ausstellung im Frauencafe´, TRA DI NOI in Bochum
  • 2005                       TOUJOURS l’amour, l’amour toujours, im ORLANDO, Raum zur Behebung alltäglicher Irritationen, Bochum
  • 2010                        4/4 FARBIG, Cafe´ Ferdinand, Bochum
  • 2011                        INTEGRA, Komma Düsseldorf
  • 2011                         TRANSFORMATION, Cafe Ferdinand, Bochum
  • 2011                   SEITENWECHSEL, Service Wohnen, Bochum
  • 2011                  MALEREI und Collagen, zentrum plus, Düsseldorf
  • 2012                   LIFE OF COLOURS, im ORLANDO, Bochum
  • 2012 bis heute        FARBENPRACHT, Kanzlei in Bürogemeinschaft, an der Brückstr. 33, Bochum
  • 2013/2014               TUCHFÜHLUNG, Service Wohnen, Bochum
  • 2014/2015      KUNSTWANDERUNG, Perlen der Freiheit, Malerei, Monotypien Collagen

Gemeinschaftsausstellungen

  • 1987                 GÖTTINNEN, Frauen bewegen die Welt, Projekt Berlin
  • 2010 – 2013          KUNSTVERSTEIGERUNG für Amnesty International, Theater Bochum
  • 2012                       BILDUNG TRIFFT KUNST, Kaiserswerther Seminare, Düsseldorf
  • 2012                       MENSCHEN BILDER EMOTION, Orangerie Düsseldorf-Benrath, Spektrum 76
  • 2012                       WASSER, Quelle des Lebens, im Ballhaus im Nordpark, Düsseldorf, Spektrum 76
  • 2012                  ELBA, in Portoferraio, Bella Italia *~*
  • 2012                    MINIATUREN, Schmuckstücke, Werkstattatelier, Goldschmiede Britta Zahn
  • 2012                  4 Frauen 4 Künste, zentrum plus, AWO- Düsseldorf
  • 2012 bis heute      VIELFACH, Raum für Kreative, Düsseldorf
  • 2013                       Spiel und Transformation der Elemente, Frauenberatungsstelle Wuppertal
  • 2013                   Multikulturelle Kunstgruppe, K20/21, Düsseldorf, im zentrum plus, Düsseldorf
  • 2013                   KUNSTVERSTEIGERUNG für Amnesty International, Theater Bochum
  • 2014                       KUNSTVERSTEIGERUNG für Amnesty International, Theater Bochum
  • 2015                     Kurvenreich, Komma Düsseldorf

Seit 2010  Internetauftritt, www.asarte.de und Teilnahme an der Mutikulturellen kunstgruppe K20/21 in Düsseldorf

Wer eine Führung durch die Bilderreihe möchte, bitte mailen und mit mir einen Termin vereinbaren. Danke für Ihr Interesse! Grazie! Thank you! Merci! XIEXIE

[email protected]
http://www.asarte.de

Buon divertimento! Viel Spaß! Enjoy!
Angela Scaglione

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

6 thoughts on “Angela Scaglione: Perlen der Freiheit

  • Reply Angela Scaglione 2. Februar 2015 at 07:02

    Hallo Eva,
    danke für die Zeit und für die wertvollen Fragen, die mich auch noch einmal auf den PUNKT haben kommen lassen.
    Erkenntnisse ans Licht und in die Öffentlichkeit durch diese steadynews
    gebracht hast.
    Grazie XXL
    Angela

  • Reply Angela 2. Februar 2015 at 07:13

    Das schrieb mir eine gute Freundin!!!
    Danke Eva II

    Hallo Angela,
    Das ist ein ganz tolles Interview. Bin begeistert und beeindruckt.
    Bea

    • Reply Eva Ihnenfeldt 2. Februar 2015 at 13:18

      Hallo liebe Angela, ja ich finde auch das ist ein ganz tolles Interview. Bilder berühren das, was wir noch gar nicht bewusst wissen – aber unser Herz weiß es schon… Danke, ich habe wirklich viel gelernt von Dir

  • Reply Angela 2. Februar 2015 at 17:48

    Mari Uhlig von der Geschäftsstelle
    Komma, Düsseldorf, wo wir gestern die Ausstellung *Kurvenreich*
    Eröffnet haben, schrieb mir

    Liebe Angela,

    das ist ja ein toller Artikel. Hat mir sehr gefallen. Mari

  • Reply Anne Behrenbeck 3. Februar 2015 at 16:57

    Ein sehr schöner Artikel mit Worten, die ich für Angela Scaglione authentisch finde. Super!
    Für mich ist es an jedem Tag eine große Freude, von diesen schönen sprechenden, sehr farbigen Bildern im Haus Oveney umgeben zu sein.
    Wir machen sicher nochmal eine Ausstellung zusammen, wenn es im Mai auch erst mal „Abschied nehmen“ heißt, damit auch noch andere Künstler an unserem schönen Ort ausstellen können.
    Bis dahin freue ich mich aber noch drei Monate jeden Tag weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.