Home / Management / Google schließt Helpouts: Expertenvideochats kein Erfolg

Nach knapp anderthalb Jahren schließt Google seine Videoplattform Helpouts. Hier konnten bisher Experten ihr Wissen via Videochats vermarkten. Google beendet den Service, weil die Wachstumsraten nicht den Erwartungen entsprechen.

Dabei dürfte die Plattform Helpouts auch kaum außerhalb von Expertenkreisen bekannt gewesen sein. Wie Google auf der Support-Seite erklärt, sei die Helpouts-Gemeinschaft nicht in der gewünschten Geschwindigkeit gewachsen, daher stelle man jetzt das Angebot ein. Jedoch scheint Helpouts bei Google als Projekt unter ferner liefen abgelegt worden zu sein – weder gab es eine patente Bewerbung, noch gab sich Google sonst Mühe das Projekt an den Mann oder die Frau zu bringen.

Knappe anderthalb Jahre nach dem Start am 20. April wird Google den Dienst jetzt einstellen. Ein Export über Google TakeOut ist dann noch bis Anfang November möglich. Wer weiterhin Interesse hat sein Wissen über Live-Videochats zu vermarkten sollte sich etwa LiveNinja oder die auf Kreativthemen wie Fotografie und Design spezialisierte Plattform CreativeLive anschauen.

Über Christian Spliess

Der selbstständige Journalist und Social Media Redakteur Christian Spließ begleitet Unternehmen und Organisationen bei der erfolgreichen Umsetzung von Social Media Kampagnen. Christian Spließ ist einer der Social Influencer in NRW - vor allem über Twitter und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites