Facebook-Gründer Mark Zuckerberg isst nur noch selbst getötete Tiere

Nach eigenen Angaben stellt sich Mark Zuckerberg jedes Jahr eine Aufgabe, die für ihn eine neue Herausforderung ist. In diesem Jahr ist es die Aufgabe, ab sofort nur noch Fleisch von Tieren zu essen, die er selbst getötet hat.

Das erste Tier, dass der Facebook-Gründer getötet und gegessen hat, war ein Hummer. Es folgten ein Huhn, ein Schwein und eine Ziege. Meistens ist der junge Mann jedoch in Restaurants, und da dann selbstverständlich vegetarisch. Im vergangenen Jahr war die Aufgabe, die chinesische Sprache Mandarin zu lernen.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

2 thoughts on “Facebook-Gründer Mark Zuckerberg isst nur noch selbst getötete Tiere

  • Reply Ruben 1. Juni 2011 at 10:02

    Klingt ziemlich absurd – sieht ziemlich nach einem Marketing aus.

    • Reply Eva Ihnenfeldt 1. Juni 2011 at 20:43

      Absurd finde ich es auch – aber passt es nicht zur Gesamterscheinung? (Übrigens ist ein Schwein ganz schön groß, da kommt man eigentlich einige Monate mit hin – soooo viel Kottlets!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.