Google, Facebook und Amazon: 90% Anteil vom gesamten Online-Werbemarkt in den USA

Durch die Pandemie hat sich der Werbemarkt noch weiter in die digitale Welt verlagert. Und im Digitalen teilen sich im Wesentlichen die „Großen Drei“ den kompletten Umsatz durch Werbung. Die Werbeagentur GroupM hat in einer umfangreichen Analyse ermittelt, dass im Jahr 2020 etwa 90 Prozent der Online-Werbung und mehr als die Hälfte der gesamten Werbung  in den USA an Google, Facebook und Amazon geflossen sind. Diese Plattformen sind auch deshalb so attraktiv für Werbende, weil sie über umfangreiche Daten der Internetuser verfügen und diese hervorragend analysieren. So können spezifische Werbeanzeigen gezielt an passgenaue Zielgruppen ausgespielt werden.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay 

Ob die Technologiegiganten nach der Pandemie ihre Marktanteilsgewinne weiterhin mit der gegenwärtigen Geschwindigkeit steigern können, bleibt abzuwarten. Aber eins ist klar: Die klassischen Medien wie TV und Print werden zunehmend uninteressanter. Und die Spielformen für digitale Werbung sind noch lange nicht ausgeschöpft. Social-Media-Plattformen wie Instagram, YouTube und WhatsApp mutieren gerade zu direkten Social-Shopping-Kanälen – und Amazon-Händler sind immer stärker darauf angewiesen, bei Amazon Werbung zu schalten – sonst werden ihre Produkte kaum noch gefunden.

„Triopoly“

Schon hat sich im Werbemarkt der Ausdruck „Triopoly“ für das Dreigestirn Google, Facebook und Amazon gebildet. Die Machtstellung der Konzerne erhöht sich durch ständige Innovationen, strategische Unternehmensbeteiligungen und technische Weiterentwicklungen immer weiter. Man kommt als Werbetreibender kaum noch an den Giganten vorbei.

Beispiel Mondelez, Lebensmittelkonzern

Das Unternehmen Mondelez etwa hat ermittelt, dass sie mit digitaler Werbung eine um 25% höhere Rendite erzielen als mit Fernsehwerbung. Google- und Facebook-Anzeigen erzielen sogar 40% mehr Rendite als eine durchschnittliche digitale Anzeige. Dank der Datenkenntnisse von Google und Facebook kann das Unternehmen passgenaue Werbung an passgenaue Usergruppen ausspielen – zum Beispiel gesunde Snacks am Vormittag und verwöhnende Leckereien im Laufe des Tages. Je genauer die Zielgruppen segmentiert werden – und personalisiert angesprochen – desto häufiger wird geklickt und gekauft.

Das Wall Street Journal hat in einer umfangreichen Analyse noch viele weitere Beispiele von Unternehmen aufgelistet, die seit der Pandemie von der Brillanz der drei Digital-Konzerne profitieren. Sehr lesenswerter Artikel für alle Werbetreibenden. Ob es uns gefällt oder nicht: Dank der umfangreichen Datenanalysen sind Google, Facebook und Amazon Renditetreiber in der Werbewirtschaft. Denn Nutzer mögen nun mal nur Werbung, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Und eine personalisierte, emotionale Ansprache mögen sie auch…

Wall Street Journal: How Covid-19 Supercharged the Advertising ‘Triopoly’ of Google, Facebook and Amazon

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.