Weihnachtsgeschenk Wandkalender: Kunden binden mit individuellen Fotos

Der Herbst naht mit Riesenschritten, und es wird Zeit für kleine und mittlere Unternehmen, die alljährlichen Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner zu planen. Was jedoch könnte ein Weihnachtspräsent-Werbeartikel an Zielen erfüllen? Wie kann man vermeiden, dass Präsente unbeachtet in der Versenkung verschwinden? Und warum ist es weiterhin eine gute Idee, sich für Wandkalender zu entscheiden – falls diese so attraktiv sind, dass sich die Kunden und Geschäftspartner auf jeden Fall genau diesen Kalender an die Wand hängen?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ ist ein altbekannter Spruch, der nichts an Bedeutung verloren hat. Unser Auge ist das wichtigste Sinnesorgan, wenn es darum geht, blitzschnelle Entscheidungen zu treffen. Sehe ich etwas von Bedeutung für mich oder kann ich es direkt wieder vergessen? Ist der Anblick anziehend und weckt mein Interesse – oder führt das Bild dazu, dass ich Gefahren wittere, auf die ich mit Abwehr reagiere? Was sagt mein emotionales Innenleben zu dem visuellen Sinneseindruck? Erzeugt es intensive Gefühle, die mich positiv berühren und mich emotional stärken?

Wandkalender für Organisation und Wohlfühlklima

Es gibt wohl kaum ein Büro ohne Wandkalender – auch in unserer digitalen Zeit sind diese unentbehrlich für den raschen Terminüberblick. Ob am Telefon oder im persönlichen Gespräch vor Ort – bei Terminabsprachen wandert der Blick immer mal wieder zum Wandkalender, um Wochentage und Kalenderwochen zu identifizieren. Außerdem sind gerade in Büros mit Kundenverkehr nur eingeschränkt Möglichkeiten vorhanden, die Räumlichkeiten individuell und emotional zu gestalten. Da kann der Wandkalender mit seiner Aussagekraft eine Menge dazu beitragen, eine freundliche Willkommenskultur zu unterstreichen. Blumen auf dem Schreibtisch und ein schöner Wandkalender – das kann schon ausreichen, um die Atmosphäre zu erwärmen.

Wie schenkt man zu Weihnachten den „besten aller Wandkalender“?

Es gibt wohl kaum einen Unternehmer, der in der Vorweihnachtszeit nicht auch Kalender als Werbegeschenk erhält. Kalender sind ideal für bedeutende Kunden, da sie die Betriebskosten-Grenze von 35 Euro pro Geschäftspartner/ Mitarbeiter und Jahr in der Regel nicht überschreiten. Man kann also davon ausgehen, dass der eigene Kalender in Konkurrenz steht zu anderen Werbegeschenk-Kalendern. Je attraktiver und emotional ansprechender ein Kalender ist, desto mehr Chancen hat er, bis zur Führungsebene durchzudringen beim Kampf um den Nagel an der Wand…

Individuelle Fotokalender

Dank des Digitaldrucks ist es heute auch für kleine Unternehmen möglich, individuell gestaltete Wandkalender als Weihnachtspräsent für wichtige Kunden/ Partner auszuwählen. Schließlich ist es auch in Familien selbstverständlich geworden, zu Weihnachten Fotokalender zu verschenken! So könnte es sich tatsächlich lohnen, individuelle, persönliche Fotokalender an Business-Partner zu verschenken, so als würde man einem guten Freund strahlende Augen zaubern mit dem liebevoll gestalteten Wandkalender.

Bild von Simon auf Pixabay 

Inspiration und persönliche Bindung

Vorteile haben natürlich alle Geschäftskontakte, bei denen immer wieder Bilder im Jahresverlauf entstanden sind. Gerade wenn eine intensive Social Media Kommunikation zum Marketing gehört, kann es sein, dass über Instagram, Facebook, WhatsApp und Co viele Fotos vorliegen, die man nun für den Blick auf das kommende Jahr als freudige Erinnerung nutzen kann. Allerdings sollte man vorsichtig sein mit menschlichen Abbildungen, da es vielen Menschen unangenehm ist, wie sie auf spontanen Smartphone-Schnappschüssen aussehen. Eins ist auf jeden Fall klar: „Ich-Botschaften“ kommen immer weniger gut an wie „Du-Botschaften“. Der Empfänger ist wichtiger für den Erfolg als der Absender.

Zu nur sehr wenigen Kunden/ Partnern bestehen so enge Bindungen, dass es möglich ist, einen persönlichen Kalender zu gestalten, der an gemeinsame Erinnerungen und Erlebnisse appelliert. Doch auch wenn man bei der Gestaltung des Kalenders auf kommerzielle Bilder zurückgreift, lassen sich wunderschöne Wandkalender verschenken, die zur Intensivierung der Geschäftsbeziehung beitragen. Es ist eine Kunst, den Spagat zu finden zwischen der Benennung des eigenen Unternehmens – und der Vermeidung von aufdringlichen Werbebotschaften. Ich empfehle eine Art Wasserzeichen in jedem Bild – vielleicht mit einem Zitat oder Spruch verbunden, der die Werte des Absenders verdeutlicht.

Emotionales Marketing: Fröhlich sollten die Fotos sein, aufbauend, stärkend. Urlaubssehnsüchte sind immer beliebt, aber auch Mut machende Abbildungen und Situationskomik. Der absolute Hit sind weiterhin Tierwelpen und Katzenfotos. Storytelling wäre dann die Krönung des individuell gestalteten Wandkalenders: Von Januar bis Dezember zieht sich eine Geschichte durch die Bilder, die Lust darauf macht, am Ende eines abgelaufenen Monats zum nächsten umzublättern. „Die Reise des Helden“ als Jahresmotto – das könnte ein Hund sein, oder ein LKW, ein Ball, der Inhaber des schenkenden Unternehmens persönlich – oder ein Stofftier bzw. Maskottchen.

Auf jeden Fall lohnt es sich nicht nur im Privatleben, Wandkalender zu verschenken. Sie vertiefen Bindungen, winken dem Betrachter täglich zu, wecken Phantasie und gute Gefühle, und können Inspiration bieten für einen erfüllenden, erfolgreichen Berufs-Alltag.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.