5 Gründe warum Dashcams sich immer lohnen

Seit einigen Jahren gibt es in vielen Autos sogenannte Dashcams. Eine Dashcam ist eine Kamera, die unter dem Innenspiegel des Autos oder auf dem Amaturenbrett befestigt wird und die Straße sowie einen gewissen Teil der Umgebung aufnimmt. Ganz sicher kennen Sie Dashcams von YouTube oder haben solche Aufnahmen schon einmal im Fernsehen gesehen und fragen sich jetzt, ob Sie sich ebenfalls eine Dashcam kaufen sollen. Aber was sind die Vorteile von Dashcams? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die fünf wichtigsten Vorteile von Dashcams.

Aufnahmen von Dashcams können als Beweismittel verwendet werden

Bild von Here and now, unfortunately, ends my journey on Pixabay 

Lange Zeit war umstritten, ob Aufnahmen von Dashcams vor Gericht verwendet werden können. Sogar der Bundesgerichtshof befasste sich mit dieser Frage. Am 15. Mai 2018 entschied der BGH dann, dass Aufnahmen aus einer Dashcam verwertbar sein können. Wer jetzt allerdings glaubt, dass Aufnahmen stets verwendet werden können, der irrt sich.

Wie so oft kommt es auch im Verkehrsrecht auf den Einzelfall an. Wenn Sie also vor der Frage stehen, ob die Aufnahmen aus ihrer Dashcam für ein Gerichtsverfahren geeignet sind oder nicht, sprechen Sie vorher mit einem Anwalt.

Dashcams sorgen für eine sichere Fahrweise

Dadurch, dass Dashcams in anderen Auto installiert sind, kann sich die eigene Fahrweise verbessern. Der Grund dafür ist ganz einfach. Selbst die besten Autofahrer unter uns haben manchmal einen Hang zu einer riskanten Fahrweise. Etwa, weil sie 60 in einer 50er Zone fahren oder aber versuchen einen Fahrradfahrer noch kurz vor einer Kreuzung zu überholen. 

Wenn aber Dashcams in Autos installiert sind und andere Verkehrsteilnehmer durch sie aufgenommen werden, dann kann dies zu einer besseren und sicheren Fahrweise führen und somit insgesamt die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern.

In diesem Zusammenhang gibt es noch einen Grund. Wenn Sie ein Kind haben, welches erst vor Kurzem die Führerscheinprüfung erfolgreich bestanden hat, dann können Sie sich die Aufnahmen der Dashcam ansehen und die Fahrweise ihres Sprösslings begutachten. Eventuell fährt ihr Kind ja ganz vernünftig und Ihre Sorgen und Bedenken sind unberechtigt.

Reflektieren sie Ihr eigenes Verhalten im Straßenverkehr

Die Kunst der Selbstreflektion besitzen nicht viele Menschen und in vielen Fällen muss sie erst durch hartes Training angeeignet werden. Auch beim Autofahren ist das so. Das wird besonders deutlich, wenn Verkehrsteilnehmer von anderen Autofahrern beobachtet werden und hinterher ihre Einschätzung zu einer Situation geben sollen. Diese Einschätzung wird dann mit den Einschätzung der beobachtenden Verkehrsteilnehmern verglichen und das Resultat zeigt häufig eine großen Unterschied zwischen den Äußerungen.

Mithilfe einer Dashcam kann die Selbstreflektion gestärkt und die eigene Fahrweise sicherer werden. Auch dadurch profitieren alle anderen Verkehrsteilnehmer und natürlich Sie selbst.

Filmen sie ihren Urlaub

Sie können die Dashcam auch verwenden, um Ihren eigenen Urlaub zu filmen. Nicht selten sind die Straßen sowie die Umgebung so atemberaubend, dass nicht nur der Urlaubsort, sondern auch der Weg dorthin hervorragend für ein Foto bzw. einen Film geeignet ist. Denken Sie nur einmal an die wunderschönen Straßen in Italien, Schweiz und Österreich.

Selbstverständlich gibt es auch hierzulande atemberaubende Straßen, wie zum Beispiel im Sauerland oder in der Sächsischen Schweiz und im Süden der Republik an den Grenzen zu Österreich und Tschechien.

Nicht selten werden diese Aufnahmen genutzt, um ins Internet gestellt zu werden und dort ein großes Publikum zu erreichen.

Begeistern sie YouTube Nutzer mit ihren Aufnahmen

Gegen die Veröffentlichung des Dashcam Materials im Internet spricht zunächst einmal nichts. Sie können mit dem Film viele Nutzer begeistern und geben Einblicke, die nur wenige Menschen bekommen bzw. nur die Menschen haben, die diese diesen Weg auch gefahren sind.

Bereits jetzt gibt es viele Videos auf YouTube zu sehen, die genau diese Aufnahmen zeigen. Allerdings gibt es hinsichtlich rechtlicher Voraussetzungen und Risiken einige Dinge zu beachten, die vorab mit einem Experten besprochen und geklärt werden sollten. Schließlich können Datenschutzverletzungen nicht nur nervig, sondern auch teuer werden.

Sparen Sie sich also direkt den Stress und die hohen Bußgelder bzw. Gerichtskosten und sprechen Sie mit einem Fachanwalt für Verkehrsrecht, ob Sie die Aufnahmen von Ihrer Dashcam verwenden dürfen und ins Internet stellen können oder aber ob Sie vor der Veröffentlichung ein paar Veränderungen an den Aufnahmen durchführen müssen.

Wann lohnt sich eine Dashcam?

Es gibt natürlich noch weitere Vorteile als die hier genannten und der einzige Nachteil ist eigentlich der Anschaffungspreis, doch auch dieser ist sehr moderat. Daher finden sich Dashcams sich mittlerweile in sehr vielen Autos, die auf deutschen Straßen fahren und im Internet gibt es unzählige Filme, die Unfälle und kuriose Situationen aus dem Straßenverkehr viele Länder zeigen. Dennoch gibt es auch bei Dashcams einige Dinge zu beachten, vor allem, wenn Sie die Aufnahmen im Internet veröffentlichen möchten oder Sie sie in einem Gerichtsverfahren zeigen wollen. Um Risiken zu vermeiden lohnt es sich, wenn Sie ihre Pläne mit einem Anwalt besprechen.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.