Home / Recht & Geld / Detlef Schumann :Was hat die Augsburger Puppenkiste, ein Leifheit Roller oder Skat und Mensch ärgere Dich nicht mit Versicherungen zu tun?

Kennen Sie noch die Zeiten als Oma mit dem Leifheit Bürstenroller den Teppich kehrte? Wissen Sie noch wie es damals war, als die Familie gemeinsam um den Tisch saß und Mau Mau spielte? Erinnern sie sich noch daran, als Papa spät vom Skat heimkehrte und Mama nur sagte: „Jetzt nicht stören, der Papa muss schlafen?“ Kennen Sie noch die alten Geschichten vom Urmel aus dem Eis oder Lukas und Jim Knopf? Unvergessen die Blechbüchsenarmee oder der Löwe ist los. Gebannt saßen wir Kinder vor dem Fernseher und fieberten mit unseren Helden der Augsburger Puppenkiste mit.

Später waren Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen die neuen Helden im TV. Jungen werden sich noch an Lego und Fischer Technik erinnern, während Mädchen die ersten sprechenden und pullernden Puppen bemutterten.

„Was hat das alles mit Versicherungen zu tun?“ werden Sie jetzt fragen.

Detlef_Schumann_BochumIn Kundengesprächen zum Thema Pflegeversicherung stellen meine Tochter Astrid Witalinski und  ich immer wieder fest, dass gerade in Familien, wo es schon Pflegefälle durch Demenz gibt, die Betroffenen glücklich über Erinnerungen an ihre Kindheit sind. Nicht selten können sich die betroffenen Frauen Stunden mit einem Leifheit Roller beschäftigen oder Männer spielen mit der Packung Handelsgold oder dem vertrauten Skatblatt.

Zu einer guten Beratung zählt nicht nur der Verkauf einer passenden Versicherung. Die Betreuung rund um den Kunden ist wichtig. Deshalb halte ich meine Augen auf jedem Flohmarkt offen und nicht selten konnte ich einem Kunden für einen Angehörigen der schon erkrankt war zwar keine Pflegeversicherung mehr anbieten, dennoch konnte ich mit dem einen oder anderen Fundstück ein wenig Freude in den Alltag der Betroffenen zaubern.

Ich selbst habe schon für mich ein Spielzeug, den Lego Elefanten auf dem Trödelmarkt gesichert. In einigen Monaten kann unser Enkel Lucas Witalinski damit spielen. Sollte ich selbst einmal dement werden, wird er mir sicherlich eine schöne Erinnerung sein.

Meine Empfehlung neben dem passenden Versicherungsschutz  ist: „Besorgen Sie sich schon heute eine Erinnerungskiste!“ Darin sollten Sie Ihre Lieblinge von damals, seien es Filme, Spiele oder liebgewesene Gegenstände sammeln.

Die private Pflegeversicherung kann zwar später eine finanzielle Unterstützung bieten, der Alltag eines Demenzkranken bekommt aber eine höhere Qualität, wenn ihn vertraute Dinge aus der Vergangenheit begleiten.“

Welche Tipps oder Mitbringsel  hat Ihr bisheriger Finanzberater für Sie gehabt? Erzählen Sie es mir.

Schumann-DetlefDetlef Schumann
Generalagentur der SIGNAL IDUNA Gruppe /
Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a.G.
Poststr. 195, 44809 Bochum
Tel.: 02 34 / 52 30 11
Fax: 02 34 / 52 30 03
Mobil: 01 63 / 35 99 608
E-Mail: detlef.schumann@signal-iduna.net
Homepage: www.ringschutz.de

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites