Ist Geld wie Sex?

Vor vielen Jahren hat mal Jemand zu mir gesagt, mein Verhältnis zu Geld wäre ein Spiegel zu meinem Verhältnis zur Liebe. Doch meiner Erfahrung nach ist Geld eher vergleichbar mit Sex. Sucht man danach und will man es unbedingt, wirkt das abstoßend auf potentielle „Geldgeber“. Zeigt man sich selbstbewusst und frei von Bedürftigkeit, steigert das die Anziehungskraft. Viele erfolgreiche Unternehmer sagen, Geld hätte sie nie interessiert. Das ist keine verlogene PR-Floskel, das ist tatsächlich einer der Schlüssel für ihren Erfolg.

Arm und Reich

Armut definiert sich in einer Gesellschaft nach der prozentualen Verteilung der finanziellen Mittel. Ist man im deutschen Sozialsystem eingebunden, wird man nicht verhungern oder erfrieren. Armut bedeutet bei uns vor Allem ständige Sorge: Verschuldung, Probleme bei der Haushaltsführung, unerwartete Nachzahlungen und Kosten, Sanktionen, bürokratische Fehler und Forderungen durch Jobcenter, Knebelverträge und vieles mehr.

Auch Diogenes war reich

Finanzielle Freiheit bedeutet, sorgenfrei zu leben. Auch ein Diogenes in der Tonne war in dieser Hinsicht reich, wie wir aus der Begegnung mit dem mächtigen Alexander wissen. Alles was sich der nackte, besitzlose Diogenes wünschte war, dass der Herrscher ein bisschen zur Seite und somit ihm aus der Sonne gehen möge.

Sex

Willst Du ein erfülltes Sexleben haben, mach Dich rar. Lauf keinem Mann und keiner Frau hinterher. Zeige in jedem Moment, dass Du nicht angewiesen bist auf Sex. Eventuell schenkst Du Deine Gunst, nimmst die Avancen, die Dir gemacht werden an – doch nie zeigst Du eigene Bedürftigkeit (so funktioniert das auch bei den Enten). Hauptsache Du erkennst, wenn Dir jemand Signale zur Bereitschaft sendet! Das ist die Kunst: Empathie und Sinnlichkeit. Dann spielt Dein Äußeres kaum eine Rolle. Und Du musst Attraktivität nicht durch Geld und Status erkaufen.

Geld

Willst Du ein sorgenfreies finanzielles Leben führen, mach Dich frei von Materiellem. Werde materiell so geizig wie ein Ingvar Feodor Kamprad (Ikea-Gründer) oder so anspruchsvoll genügsam wie ein Steve Jobs (Apple). Oder feire einfach die Feste wie sie fallen, benutze die Zeiten des Überflusses – aber mach Dich nicht abhängig davon. Strahle Großzügigkeit aus und beeindrucke damit. Oder strahle Kampfbereitschaft aus und beeindrucke damit. Oder verbinde Beides miteinander. Deine äußere Freiheit spiegelt Deine innere Freiheit. Geld ist wie Sex. Kannst Du Genuss und Enthaltsamkeit so akzeptieren wie das Wetter, bist Du frei. Und anziehend. Und Dein Leben liegt in Deinen Händen.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.