Mit der eigenen Immobilie die Rente erhöhen: Leibrente oder Umkehrhypothek

In den USA ist es schon seit Jahrzehnten üblich – in Deutschland noch selten: die eigene Immobilie nutzen, um im Alter die Rente aufzubessern.
Zwei Möglichkeiten stehen zur Verfügung, um das Haus (oder die Eigentumswohnung) zwar bis zum Lebensende zu bewohnen – doch über Kredit bzw. Verkauf die Altersbezüge aufzubessern. Besonders für kinderlose Immobilienbesitzer eine interessante Alternative

Leibrente: die schuldenfreie Immobilie wird verkauft – und zwar auf Rentenbasis. Die Käufer zahlen einen vereinbarten monatlichen Betrag. Die Verkäufer erhalten lebenslanges Wohnrecht. Besonders interessant für junge Familien, die ein Haus kaufen möchten – aber über wenig Eigenkapital verfügen. Bietet die Immobilie genügend Platz für die Verkäufer mit dem lebenslangen Wohnrecht -und die Käufer (die dann auch die beschwerlicheren Garten-und Hausarbeiten übernehmen), kann dies für beide Parteien eine schöne Lösung sein. Selbstverständlich müssen die Bedingungen im Vertrag genau ausgearbeitet werden – von der eventuellen Rückübertragung bis zum Inflationsausgleich…

Umkehrhypothek: weniger bekannt ist das Modell, bei dem der Immobilienbesitzer bei einer Bank einen Kredit aufnimmt. Die Raten bekommt er als Rente ausgezahlt. Zins und Stundung werden im Vertrag als „endfällig“ vereinbart und bis dahin gestundet. Stirbt der Rentner, geht das Haus an die Bank – es sei denn, Erben tilgen das Darlehen.

Interessant ist diese Lösung für Menschen, die kurz vor dem Rentenalter stehen und ihre Altersbezüge aufbessern wollen. Im Unterschied zum Leibrentenmodell bleibt die Immobilie im Besitz des Rentners. Im Gegensatz zu Deutschland, wo es bisher keine nennenswerte Vertragsabschlüsse mit der Umkehrhypothek gibt, hat sich das Modell in Frankreich un Spanien bereits etabliert.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

2 thoughts on “Mit der eigenen Immobilie die Rente erhöhen: Leibrente oder Umkehrhypothek

  • Reply Franziska Brast 9. Juli 2009 at 12:33

    Guten Tag,
    ich habe eine Frage, können Sie in Spanien Banken benennen, die diese Umkehrhypothek anbieten?
    Ich habe einen Kunden in Andalusien, der diese Form der „Rentenaufbesserung“ über seine lastenfreie Immobilien in Anspruch nehmen würde.
    Danke für eine kurze Rückantwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Franziska Brast
    BRAST-IMMOBILIEN IVD
    Tel. 02205-2144
    St.-Nr. 204-5040-0021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.