Viggle: Spioniage beim Fernsehen und Radio als App

Christian Spliess: Mit Viggle bekommt man Bonuspunkte beim Fernsehen. Allerdings nur dann, wenn man die Applikation mithören lässt.

Für eine Handvoll Bonuspunkte sich beim Fernsehen über die Schulter schauen lassen? In den USA ist das möglich, denn die Applikation Viggle belohnt Dauerzuschauer mit Bonuspunkten und Gutscheinen, die dann bei Starbucks oder Burger King eingelöst werden können. „‚Viggle‘ ist das erste Treue-Programm für das Fernsehen“, so Chris Stephenson, Präsident der Firma Function X, die hinter Viggle steht. „Bei uns bekommen die Menschen Belohnungen für etwas, was sie ohnehin machen und was sie gerne machen.“ Nach dem Starten der Applikation reagiert diese auf das, was sie hört – also auf den Ton des Fernsehers – und erkennt, was geguckt wird. Für eine Minute Fernsehkonsum gibts zwei Punkte. Wer dann bestimmte Sonderaktionen ausführt, bestimmte Programme anschaut, einen Werbespot von Verizon etwa oder Kunden wirbt, kann dann natürlich das Punktekonto aufstocken.

Ich als Datenschützer rate selbstverständlich: Finger weg von diesen und ähnlichen Apps. Erstens ist das wie bei der Payback-Karte: Man braucht unendlich viele Einkäufe oder Fernsehminuten bis ein halbwegs voller Punktetopf erreicht ist und der Gegenwert der Prämien rechnet sich eigentlich in der Regel auch nicht recht. Besser, man kauft sich direkt einen Burger, schlürft direkt entspannt einen Caffe Latte als dass man sich mit solchen Applikationen ausspionieren lässt.

Mehr Informationen bei Spiegel Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.