Google #Neuland: Eine Plattform zur Wahl

#Neuland: Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl und den jetzt anlaufenden heißen Wahlkampf präsentiert sich Google als Informationsaggregator. Mit google.de/wahlen bietet der Suchmaschinenanbieter laut eigenen Angaben eine unabhängige Plattform zu #Neuland und der Bundestagswahl an.

So soll mit dem Angebot ein digitaler Treffpunkt für Bürger, Kandidaten, Medien und Parteien etabliert werden. Neben aktuellen Nachrichten und Hintergründen präsentiert Google auch Suchtrends, die das Interesse in Deutschland an bestimmten Themen wiederspiegeln soll. Dabei kooperiert Google mit politik-digital.de. Die Berliner Informations- und Kommunikationsplattform zeichnet für die Inhalte bei Google-Portal verantwortlich und spezialisiert sich dabei auf Grafiken und Youtube-Videos. Zudem werden auch Videochats zu verschiedenen Themen veranstaltet.

Ein weiterer Partner ist der Blogger Tilo Jung, der sich in einer Serie von “Hangouts” unter anderem an Nicht- und Neu-Wähler wendet. Bekannt wurde Jung mit dem Format „Jung und Naiv“, dass er parallel zur neuen Reihe weiterführen wird. Zum Gespräch bei ihm war schon Marina Weisbrand. Nächster Gast wird Gesche Joost sein – als ersten Gast begrüßt Jung allerdings erstmal Peer Steinbrück. Innovative Videoformate wie etwa „Tagesschaum“ vom WDR mit Friedrich Küppersbusch runden das Infoportal von Google ab.

 

One thought on “Google #Neuland: Eine Plattform zur Wahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.