Home / Social Media / Kostenlos Fernsehen? Kostenlose Streamingdienste im Überblick

Um den Rundfunkbeitrag kommt wohl nun niemand mehr herum. Bis zum Jahresende 2014 soll auch Schluss sein mit allen Übergangsregelungen. Doch abseits von dem üblichen Weg, Fernsehen per Satellit, Antenne oder Kabel zu schauen, gibt es auch im Internet zahlreiche Möglichkeiten. Wir stellen einen Überblick über Angebote vor, wie man ohne den herkömmlichen TV-Anschluss Fernsehen genießen kann – im Internet, per iPad oder Android-Tablet:

Streaming-TV per App

Die öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD, ZDF und Arte bieten eigene Apps an, mit denen man nicht nur live Fernsehen

Leider ist die Qualität bei Live-Steaming Fernsehen meist noch unzufriedenstellend

Leider ist die Qualität bei Live-Steaming Fernsehen meist noch unzufriedenstellend

schauen kann – sondern auch verpasste Sendungen 7 Tage lang nachschauen. Auch eine Tagesschau-App und eine Sportschau-App gibt es – mit viel Zusatzmaterial – hier die wichtigsten Apps bei Android – sind alle natürlich auch für iOS verfügbar

Natürlich bieten auch die privaten Sender ihre Apps an – mal mit Live-Funktionen, mal nur mit ausgewählten Inhalten mal kostenfrei, mal kostenpflichtig. Am besten einfach mal googlen und prüfen. Zur Not wieder deinstallieren, wenn Ihnen die App nicht gefällt.

Internet TV Live-Streaming

Sehr interessant sind die vielen Möglichkeiten, direkt im Internet Fernsehsendungen live zu erleben. Beim Live Streaming können Sie von jedem Computer aus die Live-Sendungen ansehen. Einige der Anbieter haben auch schon Apps im Angebot, so dass Sie auch per Tablet oder Smartphone den Live-Streaming-Empfang genießen können. Voraussetzung für Live-Steaming-Dienste ist stets eine schnelle Internet-Verbindung. Es empfiehlt sich eine WLAN-Verbindung – oder eine schnelle Flat ohne Datenbegrenzung. Übrigens sind nicht alle Live-Steaming-Dienste in Deutschland legal. Wir stellen Ihnen hier einige Anbieter vor:

Zattoo
Das sehr bekannte kostenfreie Angebot Zattoo ist eine Software aus der Schweiz, die im Computer installiert werden muss. Man muss die Nutzungsbedienungen akzeptieren, die Software installieren und kann nach dem Beenden der Installation Zattoo starten. Eine kostenfreie Registrierung mit E-Mail-Adresse und Passwort ist erforderlich. Mit Zattoo kann man ein individuelles Fernsehprogramm planen wie in einer Fernsehzeitschrift. Auch Teletext funktioniert gut.

Zattoo finanziert sich aus Werbeeinblendungen, die beim Umschalten eingeblendet werden. Insgesamt 67 Fernsehsender können empfangen werden. RTL, Pro7 und Sat1 sind leider nicht dabei – doch in der kostenpflichtigen Abo-Version ohne Werbeeinblendungen von Zattoo (z.B. für 9,99 € monatl.) schon. RTL, RTL 2, VOX, n-tv, Super RTL und RTL nitro  können jedoch nur über WLAN empfangen werden – nicht über Mobilfunk.

zattoo.de

Magine TV
Der schwedische Anbieter Magine-TV ist in Deutschland seit Anfang 2014 verfügbar. Magine TV kann nach Anmeldung auch über Tablets und Smartphones kostenlos genutzt werden. Bei manchen Sendern ist es sogar möglich, Sendungen bis zu sieben Tage nach Ausstrahlung nachzusehen. Um Magine TV über den Webbrowser nutzen zu können, muss das Microsoft Silverlight Plug-in installiert werden.

Über 60 Sender können mit Magine TV kostenfrei empfangen werden. Die Apps für iOS und Android-Geräte sind ebenfalls kostenlos. Das erweiterte Angebot für eine monatliche Gebühr von 6,99 Euro umfasst auch die wichtigsten Privatsender wie RTL, SAT.1, ProSieben, RTL, Sport 1, DMAX und BBC World. Für 16,99 Euro monatlich gibt es noch zehn Pay-TV-Sender – für 23,99 Euro sind es insgesamt sogar mehr als 25 Pay-TV-Sender. Die ersten 30 Tage nach Registrierung sind eine kostenlose Testphase. Entscheidet man sich nicht explizit für eine kostenpflichtige Variante, erhält man automatisch die Free-Version mit den öffentlich rechtlichen Programmen ohne Werbeeinblendungen und Einschränkungen.

Magine TV

Weitere Steaming-Angebote für kostenloses Fernsehen

Es gibt noch zahlreiche andere kostenfreie Streaming-Angebote im Web, doch in Deutschland ist die Auswahl begrenzt. Interessant ist das Angebot von „Schöner Fernsehen“, welches neben den öffentlich-rechtlichen Mediatheken auch die wichtigsten Privatsender im Programm hat. Es ist keine Registrierung erforderlich. Es gibt kein Geo-Blocking – man kann auf den Dienst auch aus dem Ausland zugreifen. Schöner Fernsehen nutzt die Peer-to-Peer-Technologie. Nutzer streamen nicht nur das Angebot – sie verteilen es gleichzeitig automatisch im Netz weiter. Deshalb ist nicht juristisch geklärt, ob „Schöner fernsehen“ oder die Alternative „online-tv“ wirklich legal sind. Weitere Informationen zu „Schöner fernsehen“ finden Sie hier

Schöner fernsehen

Videoanleitung von „Chris“ zu Magine TV auf dem iPad und/ oder iPhone – auch mit Mobilfunk

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites