Social Media Recruiting für kleine und mittlere Unternehmen

Ob in der Dienstleistung, der Industrie, im Gesundheitswesen, im Handwerk, – und natürlich in der IT, überall werden händeringend Mitarbeiter und Auszubildende gesucht. Kleine und mittlere Unternehmen sind hierbei besonders in Not, da sie in der Regel nicht mit Konzernen mithalten können bei Verdienst und Benefits. Womit aber die Arbeitgeber aus kleineren Betrieben punkten können, sind die Atmosphäre, der Zusammenhalt und die Fähigkeit, gemeinsam „durch dick und dünn“ zu gehen. Da, wo man als Arbeitnehmer aufgenommen wird wie in einer Familie, da nimmt man auch finanzielle Nachteile in Kauf – denn kein Geld der Welt kann ersetzen, dass man sich anerkannt und respektiert fühlt – und dass die „Familie“ füreinander einsteht.

Mitarbeiter gewinnen über Social Media – sich offen zeigen!

Bild von Alexa auf Pixabay 

Selbstverständlich ist es bei Weitem nicht so, dass jedes kleine Unternehmen ein sicherer, geborgener Hort ist für die Belegschaft. Gerade hier finden sich auch viele Chefs und Teams, die ausbeutende Strukturen, soziale Kälte, Angst und Mobbing produzieren. Doch Wechselwillige und Arbeitslose haben die Chance, die menschenfreundlichen Unternehmen zu erkennen – wenn diese sich offen und transparent im Social Web zeigen.

Ganz wichtig ist hierbei, sich entweder selbst intensiv mit Social Media auseinanderzusetzen – oder in eine Agentur zu investieren, der sich auf Social Media Recruiting in Beratung und Umsetzung spezialisiert hat. Es gibt nur diese zwei Wege in jeder Form von Marketing: Zeit investieren oder Geld – oder Beides….

Einblicke in die Unternehmenskultur

Sind Sie also überzeugt davon, dass in unserer Arztpraxis, unserer Gastronomie, unserer Kfz-Werkstatt, unserem Einzelhandel oder unserem Pflegedienst der Sinn für Zusammenhalt und Freude an der Arbeit lebt, dann zeigen Sie es! Facebook, Instagram, YouTube, die Homepage mit einem „News“-Teil bzw. Betriebsblog – es gibt viele Möglichkeiten, Einblicke in die Unternehmenskultur zu vermitteln.

Versetzen Sie sich in einen potentiellen Bewerber und versuchen Sie, zu ergründen, welche Posts, Bilder und Videos diesen beeindrucken könnten:

– Mitarbeiterfeiern und -jubiläen können zeigen, wie beständig das Team ist. „Hier kommt man an und bleibt“
– Mitarbeiter erzählen aus ihrem beruflichen Alltag
– visuelle Führungen durch den Betrieb zeigen, wie liebevoll die Räumlichkeiten eingerichtet sind und zum Wohlfühlen einladen
– Chefs und Vorgesetzte erzählen von sich und von ihren Werten und ihrem Führungsstil
– Man stellt sich als Interviewpartner in Podcasts zur Verfügung

Das sind nur einige der Möglichkeiten. Wichtig ist, dass echte Emotionen vermittelt werden durch den Content. Hochglanzwerbung kann eher misstrauisch machen – laienhafte, kurze Videos und authentische Texte sind weitaus wirkungsvoller.

YouTube, Facebook und Instagram – LinkedIn und Xing

Drei bis vier Posts im Monat reichen aus, um ehrliche Eindrücke zu vermitteln und ein „Herzlich willkommen“ auszudrücken. Videos kann man bei YouTube, Facebook und Instagram parallel veröffentlichen – und auch eingebettet über die Homepage bei XING und LinkedIn veröffentlichen. Zeitaufwand ca 3 Stunden monatlich – man muss es nur eben langfristig und diszipliniert durchziehen!

Reichweite erlangen

Was nützen die lustigsten, menschlichsten, emotionalsten und motivierendsten Videos aus dem Betrieb, wenn niemand sie sieht? Ich verweise noch einmal auf die Möglichkeit, mit einer Social Media Recruiting Agentur zusammenzuarbeiten – doch selbstverständlich können auch selbst Maßnahmen für die steigende Reichweite ergriffen werden. Hier einige Vorschläge

Maßnahmen, um Reichweite zu steigern

– bei geschalteten Stellenanzeigen im Portal der BA auf die eigene Präsenz in sozialen  Netzwerken hinweisen
– Kunden als Multiplikatoren und Empfehler nutzen – zum Beispiel über einen monatlichen E-Mail-Newsletter, bei dem die Abonnenten eine Kleinigkeit gewinnen können
– bei sämtlichen Videoposts darum bitten, die Videos zu teilen: „Helft uns dabei, dass unsere Betriebsfamilie weiter gesund wachsen kann“
– die Mitarbeiter um (authentische) Bewertungen bei Kununu bitten
– Social Advertising nutzen bei Facebook, Instagram und Co
– Immer mal wieder darauf hinweisen (vor allem bei Stellenanzeigen) dass man jedem Bewerber den Respekt entgegenbringt, innerhalb einer kurzen Frist (diese benennen) auf seine Bewerbung zu antworten. Genaue Informationen über den üblichen Bewerbungsprozess geben, um Interessenten Sicherheit zu vermitteln.

Fazit

Social Recruiting kann gerade für kleine und mittlere Unternehmen eine enorme Chance sein, um Mitarbeiter zu gewinnen. Auch wenn diese Betriebe in der Regel nur relativ selten nach Auszubildenden und neuen Kollegen suchen, können sie durch die fortlaufende Social Media Kommunikation (die ja auch sehr förderlich ist für Kundengewinnung, Stakeholderbindung und Netzwerkpflege) ein stabiles Fundament schaffen, das in Zeiten der Not und des Mangels trägt. Wer stolz ist auf sein Unternehmen und sein Mitarbeiter-Team, wird es auch gern zeigen! Und wird gern über soziale Netzwerke kommunizieren ..

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.