Home / Management / Anleitung feedly: Eine eigene personalisierte Online-Zeitung einrichten

Anleitung feedly: Eine eigene personalisierte Online-Zeitung einrichten 1

Die Nachrichtenflut im Internet ist zum Einen ein Segen – doch zum Anderen ein Fluch. Es wird immer schwieriger, relevante News für sich zu filtern. Doch tatsächlich gibt es einen einfachen, kostenfreien Weg, um für sich ganz persönlich einen News-Reader zusammenzustellen, der bequem auf dem Smartphone, dem Tablet und am Desktop funktioniert. Was „Feedly“ leisten kann, und wie man es sich einrichtet, erkläre ich im folgenden Artikel.

Wie informieren Sie sich eigentlich online?

ZeitungDie meisten Menschen beziehen ihre News auch heute noch über Fernsehnachrichten, Radio und Print-Zeitungen. Im Web nutzen viele die Startseite von SPIEGEL-online, um auf dem Laufenden zu sein. Social-Media- und Online- Marketing-Interessierte kennen und durchstöbern dann noch meist zusätzlich t3n.

Bei jüngeren Menschen teilt sich die News-Welt häufig auf in Facebook- und Twitter-Leser. Die Einen haben sich bei Facebook einen eigenen News-Bereich angelegt mit den Fanpages interessanter Fach- und Nachrichtenmagazine – die Anderen folgen bei Twitter Listen und Accounts zu ihren Interessen, welche mehr oder weniger in Echtzeit Neuigkeiten und Hintergründe twittern.

Das Problem mit den Facebook- und Twitter-News ist, dass sich auch viel Nebensächliches zwischen interessanten News findet. Bei Facebook ist zusätzlich das Problem, dass Facebook über eigene Algorithmen die Auswahl vorfiltert – was Menschen wie ich nicht mögen. Ich will selbst entscheiden, was ich lesen will und was nicht.

Um News über die Webseiten der bevorzugten Magazine, Zeitungen und Blogs zu lesen, muss man mühsam jede einzelne Website aufsuchen. Das ist umständlich und häufig enttäuschend, wenn nichts Neues dort erscheint – oder so versteckt ist, dass man es nur mit detektivischen Anstrengungen findet. Und über Google News Nachrichten zu finden, funktioniert sowieso nur dann, wenn man die richtigen Keywords eingibt.

Mit Feedly eine eigene, personalisierte „Online-Zeitung“ erstellen

Fragen Sie sich doch einmal, was Ihre Themengebiete sind – was interessiert Sie am allermeisten? Lokale Nachrichten? Fußball? Wirtschaft? Marketing? Politik? IT- und Netzwelt? Digitale Transformation?

Oder vielleicht sogar exotischere Themen wie Crowdfunding? Alternative Energien? Archäologie? China? Vegane Rezepte?

Mit Feedly haben Sie die Möglichkeit, sich genau für Ihre Interessen und Hobbys eine personalisierte Zeitung zusammenzustellen, die über Desktop, Tablet und/ oder Smartphone gelesen werden kann. Feedly ist kostenfrei – die kostenpflichtige Proversion ist nur für wenige Nutzer ein echter Mehrwert.

Bei Feedly legen Sie sich einen Account an – genauso wie bei einem Social Network oder einem E-Mail-Provider. Man loggt sich dort ein, strukturiert die gewünschten News-Websites und Blogs nach Themenkategorien, die man frei anlegen, löschen, bearbeiten kann. Man kann jederzeit neue Seiten hinzufügen – und natürlich bereits abonnierte wieder löschen.

Genau wie bei Facebook und Twitter kann man interessante News und Artikel teilen. Das Tolle bei Feedly ist, dass man das bequem und ohne Aufwand direkt aus Feedly heraus mit Twitter, Facebook, LinkedIn, Google+ etc. erledigen kann – und man kann auch in Sekundenschnelle die News-URL als E-Mail versenden.

Anleitung Feedly

  • Bei Feedly registrieren: Man kann sich bei Feedly einen Account einrichten über das eigene Google-Konto, über den eigenen Facebook-Account oder mit einer E-Mail-Adresse (also direkt bei feedly registrieren).
  • Um Blogs oder Online-Nachrichten zu abonnieren, klickt man entweder links „Add Content“ an – oder nutzt das Suchfeld rechts oben auf der Startseite. Im Suchfeld kann man nun entweder den Namen der gewünschten Website (des Blogs) eingeben (z.B. „karrierebibel“) – oder direkt die URL derselben einfügen. Hat man also ein Feedly-Konto und kommt auf eine Seite, die häufig spannende (oder auch unterhaltsame) News postet, einfach die URL kopieren, das eigene Feedly-Konto aufrufen – und diese URL einfügen und aufrufen.
  • Ist man nun überzeugt, dass man wirklich die Seiten-News abonnieren möchte, klickt man auf „Add“ und kann entscheiden, zu welchem Ordner die Seite gehören soll – bzw. man legt einen neuen Ordner für diese News-Kategorie an.
  • Manchmal bietet Feedly für eine Seite mehrere Feed-Möglichkeiten an. Dann klickt man auf die einzelnen Vorschauen und wählt aus, welche man nehmen will (z.B. bei SPIEGEL online kann man auswählen, welche Kategorien man abonnieren möchte – Politik, Wirtschaft, Netzwelt etc.).
  • In der Vorschau von Seiten kann ich sehen, wie viele Feedly-Nutzer den entsprechenden Blog abonniert haben – und wie viele Artikel es ungefähr wöchentlich in den jeweiligen Blogs gibt.

Man kann bei Feedly so viele News-Seiten abonnieren, wie man möchte. Bei mir sind es zur Zeit etwa 150. Allerdings funktioniert das nur mit Seiten, die RSS eingebunden haben, also bei den meisten Content-Management-Redaktions- Seiten von WordPress, Typo3, Joomla… Aber auch Google Alert Suchaufträge kann man mit Feedly abonnieren – und sogar YouTube-Kanäle! Eben alle, die RSS zur Verfügung stellen. Wikipedia: RSS

Ruft man nun sein persönliches Feedly auf, kann man im Schnellverfahren alle Headlines der abonnierten Seiten durchscrollen. Dafür klickt man links in der Menü-Leiste „All“ an – oder eben die Ordner, die man sich angelegt hat. Interessiert ein Thema, klickt man es an, liest es durch und kann entscheiden: Diese News gebe ich über Facebook weiter, über Twitter, über LinkedIn, schicke ich per Mail, plane ich über Buffer, füge ich für später in mein Notizbuch Evernote ein…

Man kann auswählen, welche Ansicht der abonnierten News man möchte (ähnlich wie bei Amazon oder ebay): Liste, Magazin-Style, die kompletten Artikel… Feedly gibt es leider nur in englischer Sprache, aber die wenigen Bezeichnungen erklären sich eigentlich von selbst.

Feedly ist einer von verschiedenen RSS-Readern, die man nutzen kann, um sich einen News-Aggregatoren einzurichten. Hier eine sechsminütige Videoanleitung, wie man Feedly einrichtet – von SocialMedia Doktor

Neugierig geworden? Hier ein kleiner Eindruck vom Smartphone aus: Im Screencast sieht man, wie man durch die Ergebnisse scrollt, wie man aus dem Beitrag heraus twittert – und wie man einen Beitrag twittern kann, der keinen „Auf Twitter teilen“ Button enthält

Über Eva Ihnenfeldt

Die SteadyNews jetzt per WhatsApp abonnieren unter 01784084835 - Danke schön! Eva Ihnenfeldt ist seit vielen Jahren leidenschaftlich selbstständig - und für alle da, die sich unternehmerisch betätigen, die ihr berufliches Leben selbstbestimmt gestalten - und die gewinnorientiert kommunizieren wollen. Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

7 thoughts on “Anleitung feedly: Eine eigene personalisierte Online-Zeitung einrichten

  1. Hi lieber Sebastian,

    mir sind jetzt schon mehrere Deiner Tutorials aufgefallen – ich finde, Du machst das total toll (und ich habe wirklich intensiv verglichen). Ich werde sie mal per RSS als YouTube Kanal abonnieren – vielleicht kann ich ja häufiger auf Deine Videos verweisen.
    Liebe Grüße
    Eva

  2. Hallo liebe Eva,

    vielen Dank für das Lob 🙂

    Momentan bin ich auf meinem Blog und anderen Social Media Kanälen viel aktiver, als bei YouTube.

    Ich werde aber sicher bald wieder mehr Videos machen, auch Dank Deiner Motivation 🙂

    Liebe Grüße
    Sebastian

  3. Pingback: Mit welchen Tools arbeitet Eva Ihnenfeldt täglich? Beitrag zur #toolparade - Steadynews |

  4. Pingback: Newsletter der SteadyNews vom 19. Februar 2016 - Steadynews |

  5. Pingback: Lügenpresse? Studie zeigt, dass die meisten Deutschen den Nachrichtenmedien misstrauen - Steadynews |

  6. Pingback: Wie kann man "Fake-News" erkennen? Und welchen Quellen kann man vertrauen? - Steadynews |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites