Drei Besonderheiten des eLearning Kurses zum Social Media Manager (IHK)

Dr. Maria Huchthausen: eine Innen-Perspektive aus dem internen Test-Durchlauf des ersten eLearning Kurses der Business Academy Ruhr

#271 eLearning

Quelle: flickr/ adesgna CC-BY

Am 06. September 2013 hat der Test-eLearning-Lehrgang zum Social Media Manager in Kooperation mit der IHK Mittleres Ruhrgebiet (Bochum) begonnen. In 80 Lernstunden werden unsere Test-TeilnehmerInnen einen Eindruck bekommen, wie das Lernen im virtuelle Klassenzimmer funktioniert, werden es auf Herz-und-Nieren prüfen und viele Herausforderungen gemeinsam lösen. Und dies ist auch schon das Besondere, das den Lehrgang von anderen unterscheidet.

  • In dem Wissen, das jedes Medium das Lernen verändert und eine darauf abgestimmte Didaktik erfordert, haben wir uns entschieden, unseren eLearning Kurs zum Social Media Manager, den wir in Kooperation mit der IHK Mittleres Ruhrgebiet (Bochum) anbieten, nicht einfach an den ersten KundInnen zu testen, sondern vor dem eigentlichen Start am 22.11.2013 in einen Test-Durchlauf zu erproben. Gerade wenn man ein Lernszenario neu auflegt, ist an vielen Stellen noch unklar, ob es auch so funktioniert, wie man sich das vorgestellt hat.Das ist Teil unseres Qualitätsmanagements: hinreichend Zeit zum Testen und Erproben einzuplanen, um „Nachjustieren“ zu können. 7 ausgewählte Test-TeilnehmerInnen, die zum Teil schon lange im Social Media Bereich tätig sind und auch als ExpertInnen fungieren, erproben nun, wie es ist, im virtuellen Klassenraum zu lernen und geben uns Rückmeldung zur Art und Umfang der Lernaufgaben und dem eingestellten Content.
  • Die zweite Besonderheit ist der didaktische Aufbau des Lehrgangs. Wichtig neben der Anwendungsorientierung und dem Praxisbezug, das Konzept des virtuellen Klassenzimmers. Die TeilnehmerInnen lernen nicht einfach irgendwelche Texte auswendig, sondern müssen die Inhalte online auch so erarbeiten, wie sie es in der Präsenz tun würden. Sie müssen in Gruppen zusammen arbeiten, Ergebnisse gemeinsam gestalten, müssen diskutieren und sich mit den anderen in Gesprächen auseinandersetzen und unsren ExpertInnen Fragen stellen. Die Aufgaben sind so gestaltet, wie sie in der späteren Praxis der Social Media Beruf auch tatsächlich gestellt werden. Als TeilnehmerIn kann ich mich hier nicht -wie es vielleicht in den Präsenz-Kursen durchaus möglich ist- bei Themen, die mich nicht interessieren, zurücklehnen und einfach nur zuhören.Hier muss ich die Aufgaben bearbeiten und mich wirklich in das Thema einarbeiten. Zum Ende eines jeden Lernmoduls führen die TeilnehmerInnen ein Lerntagebuch im Sinne eines Lernportfolios und prüfen an vorgegebenen Fragen, ob sie die Inhalte des Moduls auch wirklich verstanden haben. Ein Vorteil vom eLearning: merkt man, dass man die Themen noch nicht richtig verinnerlicht hat, kann man im eLearning immer nacharbeiten und sich alles nochmal anschauen.
  • Die dritte Besonderheit ist die Begleitung im eLearning. Ein wichtiges Qualitätskriterium für eLearning stellt die Betreuung dar. Nur wenn mir jemand Rückmeldung über meine Entwicklung gibt, mich anregt weiter zu lernen und aufzeigt, wo ich noch Lücken habe, wird das eLearning auf einem hohen Niveau individuell. In unserem eLearning haben wir ein doppeltes-Betreuungs-Konzept. Zum einen begleitet ein eTutor oder eine eTutorin die Lernentwicklung der einzelnen TeilnehmerInnen im Sinne eines Lern-Coachings.Diese eTutorInnen sind immer ausgebildete Social Media ManagerInne und haben eine Weiterbildung im Bereich eTutoring absolviert. Neben den eTutorInnen steht aber zu jedem Thema ein Experte/ eine Expertin zur Verfügung, die Neues zum Thema einbringt, spezielle Fachfragen beantwortet oder aufzeigt oder ihre bzw. seine  Praxiserfahrungen als Beispiele einbringt. Durch diese Doppel-Begleitung wird sowohl die individuelle Lernbegleitung jedes einzelnen Teilnehmenden möglich, aber auch ein hohes fachliches Niveau gewährleistet. Hier bieten wir im virtuellen Klassenzimmer sogar mehr als das „reale Klassenzimmer“.

Wer nun neugierig geworden ist: nach der Testphase startet der eLearning Kurs „Social Media Manager (IHK)“ ab dem 22.11.2013. Informationen und Anmeldungen unter: www.business-academy-ruhr.de

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.